Küche und Bad

Kräutergarten: Praktische Dekoration für die Küche

Ein Kräutergarten in der eigenen Küche sieht wunderhübsch aus, verbreitet einen herrlichen Duft und ermöglicht es, aus jedem Gericht etwas ganz Besonderes zu zaubern.

Wer einen Kräutergarten in der Küche ziehen will, kann aus einer Vielzahl von Pflanzen auswählen und außerdem seiner Phantasie freien Lauf lassen, was die Gestaltung der Kräuterecke angeht. Am ehesten empfiehlt sich das Anlegen dieser auf der kücheneigenen Fensterbank. Ist eine solche nicht vorhanden, kann der Kräutergarten auch unter einer speziellen Wärmelampe oder statt in der Küche einfach auf den Balkon angelegt werden – denn auch hier macht er sich als Dekoration wirklich gut.

Kräutergarten in der Küche: Praktisch und schick

Frisch wachsende Kräuter im eigenen Heim sind nicht nur praktisch und eine echte Bereicherung für jedes Koch-Experiment, sie können auch zum wahren Hingucker in der Küche werden. Viele Kräuter blühen in den schönsten Farben, doch auch außerhalb der Blütezeit machen die kleinen Pflänzchen viel her. Ein Raum sieht mit ein paar Blumentöpfen gleich viel wohnlicher aus, und gerade in Küchen im beliebten Landhausstil gehört ein Kräutergarten fast schon obligatorisch dazu. Doch selbst in die Studentenküche bringen die kleinen grünen Helfer einen Hauch von Farbe und Leben, je nach Dekoration der Töpfe sogar einen sehr großen Hauch.

Kräutergarten individuell gestalten

Nicht nur die Pflanzen selbst, sondern auch das Drumherum kann maßgeblich zur Verschönerung der Küche beitragen. Schnöde einfarbige Blumentöpfe sind da eigentlich zu langweilig, statt dessen darf ruhig ein wenig über die Stränge geschlagen und mit Formen wie Farben experimentiert werden. Je nach Einrichtung und Stil der Küche kann der Kräutergarten hinter einem schmiedeeisernen Rankengitter, in selbst gestalteten bunten Töpfen oder in Tongefäßen mit Tierformen entstehen. Auch eine Holz-Verkleidung im angesagten Shabby Chic gibt der Küche einen ganz neuen Look.

Als wahre Fundgrube für solche Unternehmungen entpuppt sich immer wieder der Flohmarkt. Beim Bummel entlang der vielen Stände kann man nicht nur reichlich Inspirationen und Ideen sammeln, sondern sich auch gleich mit dem ein oder anderen Schmuckstück eindecken, das dann in der neu gestalteten Küchendeko seinen Platz findet. Wer es aufgeräumt mag, pflanzt ordentlich gestutzte Kräuter in farblich zueinander passende Töpfe, wer es wild liebt, darf ruhig die Pflanzen in einem bunten Töpfemix durcheinander wuchern lassen.

Werbung

Ein Kommentar

  1. Frische Kräuter schmecken vor allem besser als getrocknete und können jeder Speise eine individuelle Note verleihen. Mini Gewächshäuser sehen auf der Fensterbank sehr dekorativ aus!

Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.