Wohnratgeber

IFA 2013: das können die neuen Haushaltsgeräte

Die führende Elektronikfachmesse IFA ist seit jeher ein wahrer Magnet für alle Technikbegeisterten, die sich über die neusten Innovationen im Bereich der Unterhaltungselektronik informieren wollen. Neben den Anbietern neuartiger Fernsehgeräte, Tablet-PCs und Smartphones lockten dieses Jahr aber vor allem die Hersteller „weißer Ware“, wie Haushaltsgeräte und Küchenmaschinen gern genannt werden, unzählige Besucher zur IFA 2013 nach Berlin.

<h2<Weiße Ware wird zu weiser Ware

Ein klarer Trend, der sich auf der diesjährigen IFA beobachten ließ, ist, dass technische Geräte für den Hausgebrauch immer „smarter“ werden. Damit ist gemeint, dass Geräte aus dem Bereich der Unterhaltungselektronik sowie Haushaltsgeräte und Küchenmaschinen fortan verstärkt mit dem Internet verbunden sein werden und so eigenständig wichtige Firmenupdates und dergleichen abrufen können. Ebenso soll es in Zukunft beispielsweise möglich sein, den Kaffeevollautomaten zu Hause über das Internet zu aktivieren oder online den Inhalt des Kühlschranks zu überprüfen, um so schon auf dem Heimweg von der Arbeit alle anstehenden Besorgungen machen zu können, ohne dazu extra noch zu Hause vorbeizuschauen. Außerdem wurden auf der IFA Waschmaschinen mit hochmodernen Sensoren vorgestellt, mit denen die Maschine die genaue Menge der Wäsche und den Grad der Verschmutzung ermitteln und daraufhin automatisch den passenden Waschgang, die Waschtemperatur und die richtige Menge Waschmittel wählen kann.

Zweckmäßig, umweltschonend und schön

Haushaltsgeräte werden aber nicht nur intelligenter, sondern auch umweltschonender, was sich zunächst in ihrer optimierten Energieeffizienz zeigt. Die zuvor erwähnten Waschmaschinen tragen durch die stets optimal angepasste Wasser- und Waschmittelmenge sowie die Waschtemperatur zum Umweltschutz bei. Neuartige Staubsauger ohne Beutel, beispielsweise vom Technikhersteller Bosch, leisten ihren Beitrag zum Umweltschutz wiederum durch den Verzicht auf die Staubsaugerbeutel. Darüber hinaus bewiesen vielen Produktneuheiten, dass Zweckmäßigkeit und Schönheit kein Widerspruch mehr sein müssen, sondern heute, zum Beispiel auch in Form eines optisch reizvollen Design-Kühlschranks, zur Bereicherung einer jeden Kücheneinrichtung werden können.

Vom dekorativen Design-Kühlschrank bis zur intelligenten Waschmaschine

Bei einigen Neuheiten, die auf der diesjährigen IFA präsentiert wurden, ist es durchaus fraglich, ob die Welt wirklich auf sie gewartet hat. Bei anderen Innovationen, wie den energieeffizienten Staubsaugern ohne Beutel, fragt man sich wiederum, warum es sie nicht schon viel länger gibt.

Foto von: Gabi Moisa – Fotolia

Werbung