Wohnratgeber

So hält man die Wohnung frei von Insekten


Die starken Regenfälle der vergangenen Wochen boten Insekten ideale Bedingungen für die Vermehrung. Wie verhindert man, dass Haus oder Wohnung im Sommer von Mücken, Fruchtfliegen und anderen lästigen Getier heimgesucht werden?

Das von Mücken in Deutschland keine Krankheiten übertragen werden, ist nur ein geringer Trost. Mückenstiche sind unangenehm und können sich durch Aufkratzen auch entzünden. Das Summen von auch nur einem der Insekten im Schlafzimmer hat schon vielen Menschen die Nachtruhe ruiniert. Das beste Mittel gegen Mücken ist, sie erst gar nicht in Wohnung und Haus zu lassen.
Doch gerade die anstehenden lauen Sommernächste verleiten dazu, Balkon- und Terrassentüren weit aufzureißen und bei geöffnetem Fenster zu schlafen. Ist dann nur eine Lichtquelle im Raum, ziehen die Mücken möglicherweise in Schwärmen herein.

Insektengitter müssen dicht sein

Balkon- und Terassentüren kann mit einer zusätzlichen Fliegengittertür oder einem insektenundurchlässigen Vorhang sichern. Fenster lassen sich mit anklebbaren Insektennetzen versehen. Nachteil: Eventuell dahinter angebrachte Blumenkästen lassen sich nicht mehr wässern. Dafür benötigt man Varianten, die sich lösen und aufrollen lassen – eventuell mit Klettverschlüssen.
Wer einfach nur Ruhe beim Schlafen haben möchte, kann sich auch durch ein klassisches Moskitonetz von den Plagegeistern schützen. Für alle Netze und Gitter gilt, dass sie dicht sein müssen – ohne die kleinsten Lücken für Insekten.

Fruchtfliegen stechen nicht, sind aber lästig

Auch Fruchtfliegen können in der warmen Jahreszeit zum Ärgernis werden. Zwar stechen sie nicht, doch wenn sie in größerer Zahl in der Wohnung herumschwirren, gerade in Essensbereichen, empfinden sie die meistens Menschen als lästig. Damit sie erst gar nicht Nahrung finden, sollte man Obstkörbe oder Essen nicht zu lange stehen lassen, Abflüsse in der Küche gut reinigen und Müll- und Komposteimer in der Wohnung regelmäßig leeren.
Sind die Fruchtfliegen schon in der Wohnung, helfen alte Hausmittel. Eine Schale mit Essig oder Wein lockt sie an. Ein bis zwei Tropfen Spülmittel sorgen dafür, dass die Oberflächenspannung verschwindet und die Fruchtfliegen ertrinken.

Foto: Fotolia – Michael Tieck

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.