Wohnratgeber

Möbeltrends des kommenden Jahres

Bei den Trends in Sachen Möbel ändert sich oft nicht sehr viel, es sind Kleinigkeiten, die den Trend in eine neue Richtung lenken. Aber auch viele Aspekte beeinflussen die Trends, so zum Beispiel das Gesundheitsbewusstsein oder auch die Individualisierung. Auch Nachhaltigkeit ist in Sachen Möbel ein wichtiger Punkt.

Umweltfreundliche Möbel sind der Trend

Immer mehr wird auf die Materialien geschaut, die bei den Möbeln verwendet werden. Die Verbraucher sind auch bereit, dafür etwas mehr Geld auszugeben. So findet man schon Möbel, deren Rückgewinnung (Crandle to Crandle) gesichert ist. So wird Abfall vermieden. Besonders die Naturmaterialien, wie Holz, Leder, Stein oder Glas liegen voll im Trend. Aber auch die Materialien aus nachwachsenden Rohstoffen bestimmen in Zukunft das Aussehen der Möbel. Heimische Hölzer stehen ganz oben in der Rangliste. Dazu gehören auch Obsthölzer. Hochwertige Kirsche, aber auch die schon in Vergessenheit geratene Eiche liegen dabei voll im Trend.

Stoffe und Verarbeitung

Auch die Verarbeitung zeigt, wie sehr man sich mit den Möbeln der Natur anpasst. Die Stoffe sind aus recycelbarem Material. Wabenartig und auch geflochten wirkt es sehr natürlich und gibt den Möbeln eine räumliche Tiefe. Zu dem absoluten Trend im kommenden Jahr zählen deshalb auch Betten aus Massivholz. Hierbei werden traditionelle und ergonomische Aspekte berücksichtigt und so wenig Metall wie möglich verarbeitet. Auch kleine Hocker aus Kork sind bei diesen natürlichen Möbeln auch nicht wegzudenken. Nachhaltigkeit kann man zum Beispiel in einem stylischen Esstisch erkennen, der eine Platte aus zwei Bohlen hat. Aus einem Baum entsteht ein Tisch, somit ist jeder dieser Tische einmalig. Bei den Farben dominieren im kommenden Jahr – wie soll es anders sein – die Naturtöne. Weitere interessante Trends finden Sie auf moebelage.de, schauen Sie einfach mal rein!

Pic: George Mayer – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.