Wohnratgeber

Haus oder Wohnung? Miete zahlen oder was eigenes ,,haben“?

Gestern habe ich ja schon auf die Diskussion ,,Land und Stadt“ aufmerksam gemacht. Aber wer sich dieser Frage stellt, muss unweigerlich auch der nächsten Frage begegnen: Kaufe ich ein Haus oder miete ich weiterhin eine Wohnung?

Irgendwann im Leben taucht diese Frage ohnehin einmal auf: Möchte ich ein eigenes Haus? Oder reicht mir meine Räuberhöhlen-Großstadtwohnung vollkommen aus?
Besonders für diejenigen, die auf das Land ziehen möchten, sollten sich die Antwort darauf sehr gut überlegen.

Der Vorteil an einer gemieteten Wohnung ist die Tatsache, dass trotz behaglichem Zuhause die Unabhängigkeit wie Putz an der Tapete kleben bleibt. Jederzeit könnten wir unsere Köfferchen packen und die Welt unsicher machen, um den Globus oder einfach in eine andere Stadt oder Wohnung ziehen. Die nächsten zehn Jahre liegen wie ein chaotischer, unsortierter Zettelhaufen auf unserem Schreibtisch, während wir die Füße hoch legen und telefonisch Pizza bestellen 😉 . Zumindest fühlt es sich ganz, ganz tief und unbewusst so an. Oder…? Einfach nie erwachsen und sesshaft werden. Herrlich chaotisches Singleleben eben.

Dann gibt es da noch die Eigentumswohnung. Die dekadente Single-Variante 😉 . Ich habe jedoch nie verstanden, was einen dazu bewegt, eine Wohnung zu kaufen. Das ist ja, als würde man den Schokoladenüberguss eines Kuchens naschen – und den Rest verschmähen. Irgendwie erscheint mir das Kaufen einer Wohnung immer wie ein halbherziges ,,Ich-weiß-ja-auch-nicht-so-genau-was-ich-will“. Vorteilhaft erscheint mir diese Alternative gar nicht. Aber ich bin ja immer für Verbesserungsvorschläge offen… 😉

Wer sich zu einem Haus entscheidet, der hat sich im Leben meistens schon irgendwie gefunden. Oder aber es ist eine verantwortliche Verzweiflungs-Tat, weil versehentlicher Nachwuchs unterwegs ist und die restlichen schlechte-Gewissen-Nervenzellen einem die Mama-Impulse senden, dass man seine Zöglinge nicht unbedingt im Smog großziehen sollte. Ein Haus auf dem Land zu kaufen, ist immer auch ein wenig ein Rückzug. Quasi ein komplett neuer Lebensabschnitt. Man ist angekommen und setzt sein Fähnchen auf ein Stückchen Erde und atmet tief durch. Die Weltreise ist beendet, das ziellose Dahintreiben ebenfalls und jetzt wird der Ernsthaftigkeit des Lebens auf den ,,Zahn gefühlt“.
Und wer sich gleich für diese ganz große Sache entscheidet, muss zusätzlich wissen: Baue ich eines oder kaufe ich es?

Ich bin mit einer Wohnung vollkommen zufrieden. Ich mag die Unabhängigkeit. Klar träume ich ab und zu von einem alten Bauernhaus am Meer 😉 , aber noch viel mehr genieße ich die Freiheit, die ganze Welt erobern und mir überall ein bisschen Zuhause suchen und schaffen zu können. Es ist wohl immer eine Frage der Prioritäten!

(Werbung)
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.