Wohnratgeber

Aus alt mach neu mit Möbeltattoos

Wenn die immer gleiche Einrichtung langsam langweilig wird oder neu gekauften Möbeln irgendwie der richtige Pfiff fehlt, dann kann man mit Möbeltattoos wahre Wunder bewirken.

Hinter dem Begriff Möbeltattoos verbergen sich die kleinen und großen Motivbilder, die selbstklebend auf glatte Flächen wie Schrankwände, Türen, Tischplatten oder sonstige Möbelstücke aufzubringen sind. Es gibt sie wie Wandtattoos mittlerweile in unzähligen Farben und Formen in jedem gut sortierten Einrichtungsmarkt, sodass garantiert für jeden Wohnstil das Richtige dabei ist.

Möbeltattoos: Ein Make-Over für die Einrichtung

Möbeltattoos gibt es in den verschiedensten Ausführungen, in Ornamenten, als Blumenmuster, mit Tiersilhouetten oder abstrakten Formen. Je nach Einrichtungsstil können sie einen Raum lebendiger oder edler erscheinen lassen, ihm Wärme oder nostalgischen Chic verleihen. Schlichte weiße Küchenfronten werden zum Beispiel durch Schrifttattoos mit kulinarischen Botschaften in Windeseile individuelle aufgewertet und ein paar aufgeklebte Orchideen am Kleiderschrank machen aus einem einfachen Schlafraum ein edles Gemach.

Mit Möbeltattoos lassen sich so selbst Möbel aus der Massenfertigung noch individualisieren, und wer ganz sicher gehen möchte, dass sein Design auch wirklich einzigartig ist, kann sich in der Druckerei oder in einem Copyshop sein ganz eigenes Möbeltattoo drucken lassen, das so garantiert bei Niemandem sonst zu finden ist. Mit etwas handwerklichem Geschick lassen sich die Bilder sogar selbst gestalten, alles was man dafür braucht, ist selbstklebende bunte Folie, ein scharfes Cuttermesser, eine Designidee, die man am besten auf eine Pappschablone vorzeichnet, und eine ruhige Hand.

Ideen zur Verschönerung mit Möbeltattoos

Die Bilder sollten natürlich immer passend zur Einrichtung und ebenso zum entsprechenden Raum ausgewählt werden. Im Badezimmer machen sich maritime Motive natürlich besonders gut, wer es etwas interessanter mag kann sich auch das Bild eines Piratenschiffes an die Wand kleben oder ein Seeungeheuer aus der Badewanne krabbeln lassen, das vor allem durch die Bewegung des Wassers in der gefüllten Wanne richtig gut zur Geltung kommt.

Wer sein Schlaf- oder Wohnzimmer individuell verzieren möchte, kann sich für selbst gestaltete Wandtattoos bereits vorhandene Wohnaccessoires zum Vorbild nehmen: Überträgt man beispielsweise das Muster der Couchkissen, der Tagesdecke oder des Teppichs auf ein Möbeltattoo, das dann am Kleiderschrank oder dem Sideboard angebracht wird, ergibt das ein wunderschönes Gesamtbild, der auch separat gekaufte Möbelstücke zu einem stimmigen Ganzen vereint.

Möbeltattoos: Familienfotos einmal anders

Eine sehr schöne Variante der Wandtattoos liegt in der Umgestaltung von Familienfotos im Scherenschnitt-Stil: Dabei wird die Silhouette der lieben Verwandten zum Wandbild und sorgt so für sehr persönliche Raumgestaltung, die je nach Farbwahl dezent oder knallig daherkommen kann. So hat man nicht nur eine ständige Erinnerung an seine Lieben um sich, sondern auch eine moderne Einrichtungsidee individuell und stilvoll umgesetzt.

Werbung
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.