Wohnungsausstattung: eine Checkliste

Menschen, die ihre erste Wohnung beziehen, müssen nicht nur die Wohnung renovieren, auch die erste wichtigste Wohnungsausstattung muss angeschafft werden. Da oft die Renovierung schon eine Menge kostet, sollte für die Grundausstattung der Wohnung eine Checkliste angefertigt werden.

Mit der Checkliste der wichtigsten Möbel und Haushaltsgeräte verschafft sich jeder, der seine erste Wohnung bezieht, auch gleichzeitig eine Kostenübersicht. Durch die Checkliste der wichtigsten Wohnungsausstattungsgegenstände können Preise und Angebote miteinander verglichen werden. Darüber hinaus können Menschen sich eine Maximalgrenze für jeden Ausstattungsgegenstand setzen, um sich so viele Gegenstände wie möglich anzuschaffen. Auch können so die wichtigsten Gegenstände wie Bett, Kochgelegenheit, Kühlschrank und Waschmaschine zuerst angeschafft werden. Nicht so wichtige Hausausstattungsgegenstände können am Ende der Checkliste stehen und somit als letztes angeschafft werden.

Die Checkliste als Wunschliste

Doch die Checkliste kann auch noch einen anderen Vorteil haben, denn gerade Eltern oder Großeltern möchten sich gerne an der Ausstattung der ersten Wohnung beteiligen. Meist sind es kleinere Möbelstücke, aber auch Utensilien wie Essbesteck, Handtücher und Bettwäsche kann die Familie zur Wohnungsausstattung beisteuern. Darüber hinaus können sich Freunde und Bekannte auch an der Wohnungsausstattung beteiligen, die auf der Checkliste stehen. Kleine Gegenstände wie Uhren, Lampen und Haushaltsgegenstände wie Geschirr können als Geschenke zur Einweihungsparty überreicht werden.

Alles mitnehmen was geht!

Wer von Zuhause auszieht und die erste eigene Wohnung bezieht, kann oft auch Einrichtungsgegenstände und Möbel aus dem ehemaligen Kinder- und Jugendzimmer in die erste Wohnung mitnehmen. Das erleichtert natürlich auch die Haushaltskasse. Wer nicht alleine in die erste Wohnung zieht, kann sich die Checkliste mit den zu anschaffenden Haushaltsgegenständen teilen. Natürlich können auch hier die Familien den jungen Leuten helfen, dann verteilt sich die Last auf mehrere Schultern. Wenn die angefertigte Checkliste abgearbeitet ist, dann wird der Haushalt immer perfekter. Doch auch, wenn alles Notwendige angeschafft ist, heißt dies nicht, dass nicht noch Wünsche offen sind.