Wohnratgeber

Tipps für die Praxis: Symbole und ihre Wirkung im Feng Shui

Symbole im Feng Shui, Foto: © Lack-O'Keen - Fotolia.com
Symbole haben in allen Kulturen und zu allen Zeiten eine große Wirkung gehabt. Sie dienen nicht nur dazu, um sich anhand ihrer Nutzung mit bestimmten Gedankeninhalten oder Einstellungen zu identifizieren, sondern sie haben auch immer eine grundlegende Wirkung auf den Betrachter, die entweder unterschwellig positiv oder negativ sein kann. Das kann man sich im Feng Shui gezielt zu Nutze machen.

Bevor man aber anfängt, die eigene Wohnung oder einzelne Räume mit einem oder mehreren der unten vorgestellten Symbole zu versehen, sollte man vorab alle Räume einmal auf diesen Aspekt hin betrachten. Denn die unbewusste Wirkung, die auf jahrtausendealte Urformen von Symbolen, welche in allen Kulturen angewendet werden, zurückgeht, sollte man keinesfalls unterschätzen. Ebenso gibt es Dinge, die aufgrund der persönlichen Geschichte sehr schnell und tiefgreifend symbolischen Charakter annehmen können. Und je nachdem, ob der nun positiv oder negativ ist, sollte man sich dessen Wirkung in den Räumlichkeiten wirklich bewusst machen. Urlaubsmitbringsel fallen übrigens auch unter diese Kategorie. Bevor man irgendetwas in den eigenen Räumen aufhängt, drapiert oder sonstwie in Szene setzt, sollte man sich immer vor Augen halten, was der symbolische Wert dessen ist und welche Assoziationen dadurch ausgelöst werden.

Hier können Sie mehr zum Thema Feng Shui lesen:


Der Kreis

Dieses Symbol steht für Ausgeglichenheit, Harmonie und Vollkommenheit. Es stellt den Fluss des Lebens in seiner Ganzheit dar, denn es gibt keinen Anfang und kein Ende. Sowohl das Himmlische spiegelt sich hier wieder, als auch die Gestalt der Sonne. Was viele nicht wissen, aber unbewusst anwenden, ist die Schutzfunktion, die der Kreis vor negativen Einflüssen bietet. Nicht umsonst ist es Brauch, geflochtene Kränze an die Türen zu hängen.

Das Dreieck

Das Dreieck findet sich ebenfall seit Uhrzeiten auf verschiedenste Art und Weise in der Symbolik wieder. Mit der Spitze nach oben, einer Pyramide gleich, steht es für Männlichkeit, Feuer, Kraft und einen starken Geist. Es ist geladen und voller Spannung, da es keine gleichmäßige Form ist. Mit der Spitze nach unten steht das Dreieck hingegen für Weiblichkeit und Fruchtbarkeit und repräsentiert das Element Wasser. Beide Dreiecke aufeinander gelegt ergeben den bekannten Davidstern. Diese Form ist im Gegensatz zu den beiden einzelnen Dreiecken sehr ausgeglichen und harmonisch und diente ursprünglich – vor seiner Pervertierung durch die Nationalsozialisten – im Volkstum zur Abwehr gegen das Böse und negative Energien.

Das Kreuz

Die stehende, aufrechte Linie des Kreuzes steht für die aktive Schöpfungskraft, für das Aufstrebende. Die liegende Linie, die damit kreuzt, steht für den Horizont der Erdoberfläche. Damit symbolisiert das Kreuz mit einfachsten Mitteln eine weitverbreitete Weltanschauung. Es vereint alle Gegensätze in sich, Himmel und Erde, weiblich und männlich, göttlich und menschlich, etc. und verweist zugleich durch seine vier Enden auf die vier Himmelsrichtungen. Eindeutig positiv belegt ist das Urkreuz, welches aus vier gleichlangen Linien besteht; allgemein ist das Kreuz in allen seinen Formen ein sehr starkes Symbol, welches individuell betrachtet werden muss. Es kann Zuversicht, Mut und Freude vermitteln, aber auch von Fall zu Fall durchaus umstrittene Gefühle hervorrufen.

Die Spirale

Auch diese findet sich in vielen Kulturen wieder. Ein Symbol mit sehr viel Kraft, welches in der Regel mit Wasser und Lebenskraft verbunden wird. Es ist auch das Symbol, was sich sehr häufig in der Natur wiederfindet, sei es z.B. im Schneckenhaus, Luftwirbel oder sogar in der DNS selbst. Dynamik und sich wiederholende Lebensprozesse finden sich hier wieder, die Spirale steht gewissermaßen für zyklische Unendlichkeit. Aufgrund ihrer Kraft wird die Doppelhelix im Feng Shui oft verwendet, um die Energie im Raum zu stärken und zu stabilisieren.

Hier können Sie mehr zum Thema Feng Shui lesen:


Das Quadrat

Das Quadrat ist eine ausgeglichene Form, die für Stabilität und Sicherheit verkörpert. Es steht für die Ganzheit des Irdischen und Materiellen, zeigt aber auch die Begrenztheit auf. Außerdem stehen die vier Seiten auch in starker Verbindung mit den vier Himmelsrichtungen und der Zahl Vier.

Natürlich ist diese Liste nicht vollständig, sie zeigt nur die bekanntesten Formen auf. Man kann sie ihrer Bedeutung gemäß einsetzen, wichtiger ist aber, den Blick dafür zu schärfen, wie alltägliche Gegenstände auch zu Symbolen werden können. Man sollte sich dessen bewusst sein, wie sehr persönliche und allgemeine Symbole unser Leben bevölkern und beeinflussen und dann dementsprechend an einer Optimierung arbeiten.