So wird Ihr neues Badezimmer zu einer Wohlfühloase
Küche und Bad

So wird Ihr neues Badezimmer zu einer Wohlfühloase

So wird Ihr neues Badezimmer zu einer Wohlfühloase[/caption]Nicht nur das weibliche Geschlecht verbringt viel Zeit in diesen vier Wänden. Mit den folgenden Punkten wird Ihr Badezimmeraufenthalt zu einem Erlebnis für die Sinne – und das jeden Tag.


Lang vorbei sind die Zeiten, wo das Badezimmer lediglich ein stilles Örtchen war, wo man auch die notwendige Körperpflege verrichtete. In den vergangenen Jahrzehnten haben sich die Ansprüche an das Badezimmer um ein Vielfaches gesteigert. Nicht nur zweckmässig – nein, schön soll es sein. Eine wahre Wohlfühloase eben.

Das Design

Auf dem Markt gibt es unendlich viele Design-Variationen, sodass Sie die sprichwörtliche Qual der Wahl beim Planen Ihres neuen Badezimmers haben. Alles, was Entspannung signalisiert ist hier richtig. Der Trend geht zu hellen Naturtönen, die an den Wänden, dem Interieur und dem Bodenbelag eingesetzt werden. Kombinieren Sie ähnliche Farbtöne wie Sand, Creme und Weiss miteinander. Das vermittelt unmittelbar ein Gefühl der Ruhe und Entspannung. Dabei können Sie auch gut mit einem Kontrastton wie Anthrazit arbeiten. Wie wäre es zum Beispiel mit einem dunkler gehaltenen Bademöbel oder dunklen Handtüchern als Farbklecks?

Wohlfühlen ist die Devise

Denken Sie grosszügig! Damit machen Sie Ihr Badezimmer zu Ihrem «Private Spa». Geben Sie sich Raum. Je mehr, desto besser. Freistehende Flächen vermitteln Wohnlichkeit und bieten Raum, um die Seele baumeln zu lassen. Wenn es der Platz zulässt, wählen Sie eine frei stehende Badewanne und eine ebenerdige Dusche, die ebenso trendig wie praktisch ist. Perfekt dazu passt Interieur in Naturmaterialien wie Stein oder Holz. Und warum nicht einen schönen Polstersessel als Eyecatcher in die Ecke stellen? Diese Zusammenstellung vermittelt Wärme und Entspannung, die wir uns sehnlich von diesem Rückzugsort wünschen.
Wenn Sie mit weniger Platz vorlieb nehmen müssen, sorgen Sie dafür, das Shampoo, Stylingprodukte und Co. nicht überall verstreut herumliegen, sondern zusammen in kleinen Körben aufbewahrt werden. Schon mit diesem kleinen Trick wirkt ihr Badezimmer unaufgeregter, harmonischer und vielleicht schaffen Sie dadurch auch neue Nutzflächen.

Es werde Licht

Mit der richtigen Badespiegelbeleuchtung setzen Sie Ihr Badezimmer richtig in Szene. Je nachdem, ob das Badezimmer am Morgen oder am Abend aufgesucht wird, herrschen unterschiedliche Anforderungen an die Beleuchtung. Ideal sind mehrere dimmbare Lichtquellen an Decke und Wand. Oder doch lieber ein Bodenstrahler, der die Nasszelle von unten beleuchtet? Auch dem Badezimmerspiegel kommt eine wichtige Bedeutung zu. Wählen Sie hier seitlich positioniertes Licht, damit keine hässlichen Schatten entstehen können. Damit behalten Sie den Durchblick und haben bestimmt mehr Spass an der Gesichtspflege. Viele Modelle finden Sie hier: www.Spiegel-Bad.ch.
Wichtig: Beachten Sie, dass in Feuchträumen ein hohe Gefahrenquelle durch Wasserspritzer ausgeht. Lassen Sie sich fachmännisch beraten.

Frischluftzufuhr

Jetzt mal durchlüften. Und das wird ohne Fenster im Badezimmer problematisch. Damit sich kein Schimmel bilden kann ist es wichtig, an einen idealen Feuchtigkeitshaushalt im Badezimmer zu denken. Bei diesem sensiblen Punkt lohnt es sich besonders, eine professionelle Beratung bei der Entscheidung zwischen Luftschacht oder Ventilator in Anspruch zu nehmen. Aber auch mit vorhandenem Fenster gibt es sinnvolle Tipps, wie Sie Ihre vier Badezimmerwände richtig lüften.

Schön warm

Besonders für die kommende kalte Jahreszeit gilt: das Badezimmer soll schön warm sein. Wer nach Verlassen der Badewanne gleich wieder friert, der hat den Wellness-Faktor schon wieder verloren. Auch hier haben Sie die Wahl. Soll es eine nicht sichtbare Wand- oder Fussbodenheizung sein? Mittlerweile gibt es Design-Heizkörper, die sich in Form und Farbe ganz nach Ihren Anforderungen richten. Sie bestimmen die Größe, das Material und den idealen Ort, um das Badezimmer zu beheizen. Wie wäre es als sowohl praktischer als auch schicker Handtuchhalter? Oder soll es ein anderes Design-Element werden? Der Sanitär-Betrieb Ihres Vertrauens wird Sie gerne beraten.

Und noch viel mehr

Wie hätten Sie’s denn gern? Rechteckige Armaturen, eine nostalgische Badewanne, eine Regenbrause zum Duschen und zusätzlich noch eine integrierte Sauna im Badezimmer? Just do it! Freuen Sie sich, dass Sie zig Möglichkeiten haben, damit das neue Badezimmer zu Ihrem absoluten Traumbadezimmer wird.

Fotocredit: Alexander Rochau / Fotolia

Bild: Thinkstock, 147294172, iStock, Jarrett Kozelisky

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.