Licht Wohnwelten

Skulpturale Leuchten – wenn Licht zum Möbelstück wird

Licht war schon ein wichtiges Element, wenn es um die Einrichtung eines Hauses oder einer Wohnung ging. Die Ausrichtung von Tischen, Schränken und Schreibtischen war abgängig vom jeweiligen Lichteinfall und selbst auf die Farbauswahl es Raumes richtet sich danach.

Hierbei orientiert sich nun einmal alles am natürlichen Tageslicht, wobei das künstliche Licht vollkommen unbeachtet bleibt, dabei verbringt ein Mensch mit einem normalen Arbeitsrhythmus wesentlich mehr Zeit unter der künstlichen Sonne. Jetzt haben Designer das künstliche Licht als tragendes Dekorationsmittel für sich entdeckt. Skulpturale Leuchten sollen die Wohnräume erobern.

Oftmals achtlos irgendwo im Raum drapiert, fristen Lampen ein regelrechtes Nischendasein. Nun sollen sie aber den Lebensraum nicht nur mit Licht bereichern, sondern auch mit ihren ungewöhnlichen Formen. Ein Beispiel hierfür sind die sogenannten Sockelleuchten, die insbesondere bei glatten Böden wie Parkett, Fliesen oder Linoleum zum Tragen kommen. Anders als üblichen befindet sich die Lichtquelle am Sockel der Lampe und erleuchtet trotzdem große Teile des Raumes.

Die glatten Oberflächen der Böden helfen bei der räumlichen Verteilung des Lichtes. Andere Entwürfe sind Lampen aus flexiblem Kunststoff, die sich wie eine Boa um ein tragendes Möbelstück windet. Den Formen scheinen hierbei keine Grenzen gesetzt, so entwickelte man Kuben, Tropfen oder Kugel, die explizit einen optischen Schwerpunkt im Raum bilden.

Dank der skulpturalen Leuchten wird der alltägliche Lebensraum enorm bereichert. Die neuartigen Lichtquellen verleihen ihnen ein neuartiges Ambiente.

3 Kommentare

  1. Pingback: Winter- und Weihnachtsdekoration - angebracht und trendy oder eher altmodisch und übertrieben? | Mein Wohnparadies

Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.