Wohnratgeber

Schwebetürenschränke

Ein Schwebetürenschrank ist ein Blickfang für jedes Schlafzimmer und bietet nicht nur Vorteile, wenn die Räumlichkeit beengt ist. Die Schwebetüren verlaufen in Schienen und lassen sich ganz einfach und geräuschlos zur Seite schieben.

Das Aufklappen der Türen, wie bei einem herkömmlichen Schrank fällt also weg. Das schafft zusätzlichen Platz im Schlafzimmer, weil die Türen keinen zusätzlichen Freiraum wegnehmen. Außerdem kann der Partner durch das geräuschlose Öffnen der Türen ungestört weiterschlafen, wenn am Schrank hantiert wird.

Beidseitig öffnen

Beide Türen können gegeneinander verschoben werden, sodass der Schrank beidseitig geöffnet werden kann – natürlich gibt es auch Modelle mit drei oder mehreren Türen. Das kinderleichte Öffnen des Schrankes wird durch einen ausgeklügelten Magnet-Mechanismus erreicht, der ihm einen schwebenden Charakter gibt, der wiederum für die Bezeichnung dieser Art Schränke verantwortlich ist.

Diese Technik erlaubt großzügige Türformate und verschwindet hinter einer ansprechenden Optik: Schwebetürenschränke gibt es mit Spiegeltüren und in verschiedenen Farben – die gängigsten sind schwarz und weiß. Außerdem können sie mit verschiedenen Gläsern ausgestattet werden. Wer es besonders edel liebt, der nimmt ein Modell in elegantem Hochglanz und gibt seinem Schlafzimmer damit das gewisse Etwas. Der absolute Renner derzeit sind Schwebetürenschränke aus Echtholz wie Buche, Eiche oder Esche.

Viel Platz

Schwebetürenschränke bieten aber auch ein praktisches Innenleben mit einer sinnvollen Aufteilung der Regale und Kleiderstangen, sodass die Ordnung im Kleiderschrank gewährt ist. Und wenn es sich um ein dunkles Schlafzimmer handelt, in das wenig Licht einfällt, dann kann ein Schwebetürenschrank mit Spiegel helfen: Das einfallende Licht wird durch den Spiegel reflektiert und kann den Raum zusätzlich erhellen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.