Wohnratgeber

Prämierte Badkollektion von Villeroy & Boch

red dot 2013 für WC mit Slim Seat, Foto: Villeroy & Boch

Der Badkeramikhersteller Villeroy & Boch wurde auch in diesem Jahr mit dem „red dot design Award“ ausgezeichnet. Dieser international renommierte Preis aus dem Design Zentrum Nordrhein-Westfalen geht an Produkte, die neben einer ästhetischen Form auch Funktionalität, Langlebigkeit und ökologische Herstellung vereinen. Die Badlinie Joyce, speziell das Wand-WC, wurde als besondere Neuerung ausgezeichnet. Seit 2010 erhält Villeroy & Boch jedes Jahr einen „red dot design Award“ für besonders durchdachte Produkte.

Sieger des red dot design Awardes

Das Wand-WC aus der Badserie Joyce wiegt nur ganze 18 Kilo. Es ist das Leichtgewicht von Villeroy & Boch. Die leicht gerundeten Formen des WCs passen in ein modernes Bad. Mit dem Supra Fix 2.0 kann des Wand-WC schnell befestigt werden. Die Befestigungsschrauben sind kürzer. Das System ist von außen nicht sichtbar. Das Innenlebens des WCs ist besonders umweltfreundlich. Pro Spülvorgang werden nach Modell 3 oder 4,5 Liter Wasser verbraucht. Möglich wird das durch die patentierte Wasserspülung Aqua-Reduct. Die Spülleistung wird durch den reduzierten Wasserverbrauch nicht beeinflusst. Das prämierte Wand-WC enthält zudem einen prämierten Siphon mit neuartiger Technik.

Innovatives Zubehör

Das Zubehör für das prämierte Wand-WC passt sich durch den besonders schmalen Sitz Slim Seat an. Er verfügt über die Absenkautomatik „close soft“ und schließt sich sozusagen von selbst. Zudem lässt sich der Sitz durch einen Klickverschluss leicht abnehmen und säubern.

Die Produktlinie Joyce

Das Wand-WC ergänzt die neue Produktlinie Joyce hervorragend. Villeroy & Boch geht mit dem Trend. Das Zubehör der Badmöbelserie lässt sich individuell durch Apps zusammenstellen und leicht austauschen. „Apps“ sind bei Villeroy & Boch jedoch Vasen, Seifenschalen und keramische Ventile in unterschiedlichen Größen und Farben. Zur Integration enthalten die Badmöbel App-Flächen. Für kleine Bäder hält Joyce Handwaschtische breit. Die Badkeramik von Joyce ist mit anderen Badserien von Villeroy & Boch kombinierbar.

Über Villeroy & Boch

Die Firma wurde 1748 durch Francois Boch aus Lothringen, königlicher Kanonengießer, und seinen drei Söhnen gegründet. Sie stellten zu Beginn Keramikgeschirr her und gründen bald darauf in Österreich eine zweite Manufaktur. Die Ausbreitung der Firma erfolgte im Dreiländereck. Das Geschirr wurde als “Luxemburger Art” bezeichnet und durfte mit dem Wappen von Maria-Theresia verziert werden.

Neben der Herstellung von keramischem Geschirr verlegte sich Villeroy & Boch schon 1870 auf die Herstellung von keramischen Fliesen für öffentliche Badeanstalten. Schon damals wurden auch Urinale und WCs angeboten. Ergonomische Formen für das WC wurden 1975 durch den Designer Luigi Colani für Villeroy & Boch entworfen.

Von damals war es bis zum “red dot design Award” noch ein langer Weg. Heute überzeugen die Produkte des Herstellers (erhältlich auf Emero.de) durch hohe Qualitätsansprüche und ein fortschrittliches Design.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.