Kinderzimmer
Wandgestaltung Wohnratgeber Wohnwelten

Kinderzimmerwände gestalten

Im Kinderzimmer soll das Kind sich Wohlfühlen zum Spielen und Toben und sich geborgen wissen, wenn es sich mal zurückziehen möchte. Die Gestaltung der Wände verleiht dem Raum ein Gesicht. Lassen Sie sich inspirieren von Ideen zur Wandgestaltung des Kinderzimmers.

Selbstklebende Wandtattoos sind eine Lösung

Sie sind schon deswegen eine gute Lösung, weil sie immer wieder von den Wänden oder Möbeln abzulösen sind, ohne dabei Spuren zu hinterlassen. So ist es möglich die Affenbande gegen eine altersgerechter, für das Kind coolere, Wandgestaltung auszutauschen, wenn die Jahre vergehen. Holzfiguren oder Bilder können mit Klebe-Streifen angebracht werden. Passende Gardinen und Bettwäsche runden das Ganze ab.

Wandgestaltung mit Themen

Mit ein wenig Dekoration, bunten Stoffen und einer passenden Wandgestaltung wird aus einem neutralen Kinderzimmer mit wenigen Handgriffen ein Themen-Zimmer. Ein Prinzessinnen-Raum mit viel Rosa und Gold oder ein Piratenzimmer mit stürmischer See und einem imponierenden Schiff. Mit einigen Handgriffen lassen sich diese Themen durch Wandgestaltung durchaus umsetzen, so wie auch ein Fußballzimmer oder ein Dschungelzimmer. Bezaubernde, ausgefallene und phantasievolle Kindertapeten findet man bei DecoWunder – ein Tapetenonlineshop in dem auch die Beratung nicht zu kurz kommt.

Wandtattoo mit eingelassenem Messstab

Mit so einer Messlatte kann zu jeder Zeit das Wachstum auf eine lustige Weise festgestellt werden. Gerade dann wenn es sich in einem Wandtattoo befindet, zum Beispiel in einem zimmerhohen Baum oder einem großen Elefanten im Rüssel. Kinder haben Lieblingstiere. Dafür gibt es jede Menge kleine Wandsticker, die nicht nur an den Wänden, sonder im gesamten Raum verteilt werden können und lustig aussehen.

Geografie lernen mit Wandgestaltung.

Kinder sollen schon beim Spielen lernen, deswegen Spielzeug mit einem Lerneffekt. Das geht auch bei der Wandgestaltung. Eine bunte Karte, welche die ganze Welt zeigt. Spielerisch zeigen, wo Oma und Opa gerade sind, wo es in den nächsten Ferien hingeht. Große Buchstaben des Alphabets und Zahlen können hilfreich beim Erlernen von Wörtern und den ersten Rechenaufgaben sein. Alles ganz groß an der Wand.

Hier können die Kinder selber aktiv werden

Bunte Magnettafeln, dazu die passenden Buchstaben und Zahlen und schon können die Kinder selbst Wörter und Sätze bilden. Hier können sie sich ihre wichtigen Termine merken, wie den Geburtstag der Lieblingstante. Fotos und Zeichnungen können hier ebenso festgemacht werden. Wenn die Tafel auch noch groß genug ist und auch noch eine ungewöhnliche Form aufweist, dann wird damit eine ganze Wand lebendig gestaltet.

Alternative zu Kisten und Körben

Wandgestaltung mit Leisten, Haken und Regalen. Damit wird Ordnung geschaffen. Auch hier kann vieles mit Wandtattoos kombiniert werden. Lustig anzusehen sind dann bunte Wäschebeutel für das Spielzeug die von Haken hängen.

Botschaften an den Wänden

Mit Holzbuchstaben lassen sich freundliche Botschaften, kecke Sprüche oder Weisheiten an den Wänden des Kinderzimmers anbringen. Wenn sie lose angebracht sind, können sie zum Spruch der Woche oder zur Weisheit des Monats umgestellt werden. Sicherlich immer wieder ein bereits erwartetes Ereignis im Kinderzimmer.

Sie sehen, mit einigen hübschen Ideen und großartigen Kleinigkeiten bei der Wandgestaltung schaffen sie Ihrem Nachwuchs und sich selbst viel Spaß.


Foto: Fotolia, 30452508, Tatjana Balzer

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.