Wohnratgeber

Kinder und Ordnung

Ordnung um jeden Preis? Mal ehrlich: Wem geht die ewige Putzerei der eigenen vier Wände nicht ab und zu gehörig auf den Senkel?

Ich finde ja, putzen ist so ungefähr die allerschlimmste Tätigkeit, die ich im Haushalt zu erledigen habe. Klo schrubben, die Küche säubern oder Staubsaugen: Das alles muss gemacht werden, aber so richtig Spaß macht das ja niemand. Viele Haushalte glänzen trotzdem wie aus einem Neckermann-Katalog, alles blitzt und blinkt, keine Staubfluse verirrt sich unter das Treppenhaus.

„Du musst jeden Tag Staubsaugen! Jeden Tag!“, äfft mein ehemaliger Kollege seine Mitbewohnerin nach, die aus dem chaotischen Pädagogen einen Saubermann zaubern wollte. Doch dieser lebte lieber in einer chaotischen, gemütlichen und eher sehr ungeputzten WG und fühlt sich dort wohl. Dabei können Staub, Pollenflug und andere Keime die Ursache für zahlreiche Allergien sein, die richtig quälend sein können. Jetzt las ich davon, dass Kinder zuviel Ordnung und Sauberkeit verabscheuen und so etwas sie sogar krank machen kann!

Dabei wurden den Kindern bestimmte Bilder gezeigt und währenddessen ihre Gehirnströme gemessen. Ihnen wurden Bilder von ordentlichen, sauberen Wohnungen gezeigt und anhand ihrer Reaktionen heraus gefunden, dass diese überhaupt nicht davon angetan waren, dass sie sogar Horrorvorstellungen auslösten! Kindern, die in solchen „Verhältnissen“ aufwachsen, weisen oft psychische Störungen auf.

Klingt total absurd, nicht wahr?! 😀 Ich kann das auch fast nicht glauben, aber es ist zumindest eine super Ausrede, um heute mal die Füße hochzulegen und im Wohnzimmer rumzugammeln 😉 !

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.