Wohnratgeber

Hilfsmittel für das Tragen von sperrigen Möbeln beim Umzug

Ein Umzug ist ein notwendiges Übel, wenn eine neue Wohnung bezogen wird. Gerade sehr sperrige Möbelstücke erweisen sich oft als sehr tückisch. Folgende Punkte sollten beachtet werden, um sperrige Möbel leichter transportieren zu können:

Holen Sie sich Unterstützung

Organisieren Sie stets Hilfspersonen, die den Transport überwachen. Sie sehen versteckte Ecken und können bei Zusammenstößen warnen. Informieren Sie sich bereits vorab, auf welche Engstellen und weitere Schwierigkeiten Sie bei Ihrem Umzug stoßen könnten. Nutzen Sie Decken, um wertvolle Möbelstücke beim Transportieren zu schützen. Lassen Sie sich beim Umzug von erfahrenen Umzugsunternehmen wie beispielsweise Füllgraf Umzüge unterstützen.

Ein wichtiges und effektives Hilfsmittel: Tragegurte

Um sperrige Möbelteile tragen zu können, ist es unabdingbar, dass Tragegurte als Hilfsmittel zum Einsatz kommen. Sie reduzieren die Gefahr, die Stücke fallen zu lassen und helfen, sie deutlich leichter zu tragen und zu navigieren. Besonders Laien, die noch nicht bei vielen Umzügen dabei waren, profitieren maßgeblich von Tragegurten. Sie gleichen nicht vorhandenes Know-how beim Transportieren sperriger Möbelstücke aus und unterstützen schwächere Personen. Auf diesem Weg lassen sich schwerwiegende, gesundheitliche Schäden vermeiden.

Tipps und Tricks für eine bessere Kondition

Die eigene Kondition wird sehr häufig überschätzt. Wer sperrige und schwere Möbel trägt, sollte sich regelmäßig eine Pause gönnen. Nur mit voller Kraft und klarem Kopf können Schäden an den Möbeln vermieden werden. Verausgabt man sich jedoch, so schlägt dies auf die Kondition. Durch die schwindenden Kräfte ist das Risiko erhöht, mit einem sperrigen Möbelteil anzustoßen und Schaden zu verursachen. Sehr schwere Möbel sollten stets zu Beginn transportiert werden, wenn mit dem Umzug begonnen wird. Für kleinere Kisten oder die letzten Utensilien wird keine Konzentration mehr benötigt – schwer zu handelnde Gegenstände verlangen uns jedoch einiges ab. Auch sollte darauf geachtet werden, dass genügend Leute für den Umzug zur Verfügung stehen, um die angestrebten Pausen auch einhalten zu können.

So schafft man den ganzen Umzug an einem Tag

Damit der Umzug möglichst an einem Tag geschafft wird, ist es wichtig, ein Tempo zu wählen, das über den gesamten Tag gehalten werden kann. Es ist unsinnig, sich am Morgen bereits aufgrund des Tempos mit sperrigen Möbelstücken zu verausgaben, wenn bereits am Mittag die Kräfte aufgebraucht sind.

Werbung
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.