Wohnratgeber

Der Tripptrapp.

Wir haben zum Teil selbst schon darauf gesessen und unser Lätzchen vollgeschlabbert. Und unsere Kinder freuen sich wie wild darüber wenn der die Brettchen eine paar Leisten weiter nach unten wandern.

Der Tripp Trapp ist berühmt wie ein bunter Hund. 1972 wurde er von dem Designer Peter Opsvik in Norwegen entworfen, der ihn ursprünglich für seine eigenen Kinder gebaut hatte. Wie ich finde eine geniale Idee, ein Stuhl der mitwächst! Für die ganz Kleinen gibt es Haltebügel, Gurte und Sitzkissen zum dazubestellen, damit sie nicht vom Stuhl purzeln und schön weich sitzen. Bei Stokke lässt sich der Kinderstuhl ganz einfach online bestellen, was zwischen 130 und 160 Euro kostet, je nach Angebot. Gebraucht kann man das praktische Möbelstück natürlich auch bei ebay erwerben und wird dort ungefähr 80 bis 100 Euro auf den Tisch legen müssen.

Doch der Tripp Trapp ist nicht das einzige praktische Sitzmöbel, dass Peter Opsvik aus den Markt gebracht hat. Auf seiner Homepage findet sich zum Beispiel noch die Stühle Sitti und MiniMax. Diese beiden Exemplare wachsen ebenfalls mit den Kindern mit und haben ein vergleichbares Prinzip. Der Sitti Stuhl mit seiner organischen, offenen Form eignet sich so besser zum Erklimmen für die angehenden Bergsteiger. Er lässt sich außerdem schnell und einfach verstellen, optimal für Oma und Opa zum Beispiel. Der MiniMax ist nicht für die allerjüngsten Familienmitglieder gedacht, ab sechs oder sieben Jahren eignet er sich dafür wunderbar. Von den ersten Hausaufgaben bis zur Abi-Prüfung kann auf diesem Stuhl so einiges vollbracht werden!

(Werbung)
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.