Wohnratgeber

Der Schnee kann kommen – so überwintern Ihre Gartenmöbel

Wenn die Tage kälter werden, gilt es nicht nur, für die Pflanzen einen schönen Platz zum Überwintern zu finden. Auch die Gartenmöbel müssen vor Frost und Minusgraden geschützt werden, denn schließlich sollen sie auch in der nächsten Gartensaison noch schön aussehen und stabil sein. Deshalb gilt es hier die richtige Vorsorge zu treffen, damit Ihre Gartenmöbel nicht schutzlos der Witterung ausgesetzt sind.

Gartenmöbel – Materialien, die einiges mitmachen

Damit Gartenmöbel den Winter ohne bleibende Schäden überstehen, sollten einige Vorbereitungen getroffen werden. Schließlich investiert man nicht selten auch viel Geld in eine attraktive und harmonisch zusammengestellte Sitzgruppe, so dass viel daran gelegen sein sollte, diese möglichst lange nutzen zu können. Die erste Frage stellt sich dann, ob die Gartenmöbel im Freien bleiben können, oder doch besser in Garage oder Gartenhaus verbracht werden. Dies kann maßgeblich von den verwendeten Materialien abhängig gemacht werden. Bei Polyrattan, Aluminium, Edelstahl oder hochwertig beschichtetem Stahl ist dies kein Problem. Diese Materialien trotzen der Kälte und nehmen es nicht übel, wenn sie den Winter über im Freien gelassen werden. Dennoch kann auch hier gesagt werden: Wer seinen Gartenmöbeln einen Gefallen tun möchte, stellt sie dennoch drinnen unter. Denn schließlich erspart man ihnen Verschmutzungen und unnötige UV-Einstrahlung, was die Lebensdauer erhöht. Denn auch wenn sie draußen stehen, genutzt werden sie bei Schnee und Eis nicht. Im Inneren bleiben sie trocken und sauber und können so im Frühling ohne aufwendige Putzaktion wieder genutzt werden.

Den richtigen Unterstellplatz finden

Sollte ein Lagern im Keller oder in einem Geräteschuppen nicht möglich sein, gibt es spezielle Schutzhüllen, die über Tisch und Stuhl gezogen werden können und Schutz vor äußerlichen Einflüssen bieten. Dennoch ist es immer besser, einen Innenraum für die Überwinterung zu nutzen. Dieser sollte trocken und gut belüftet sein. Zudem müssen die Gartenmöbel frostfrei gelagert werden und sollten nicht direkt unter einem Fenster stehen, damit sie der UV-Strahlung nicht durchgängig ausgesetzt sind. Wer eine solche Überwinterungsmöglichkeit hat, der tut auch den winterfesten Gartenmöbeln einen Gefallen.
Zu diesen gehören wie bereits erwähnt Möbel aus Aluminium und Edelstahl. Rostgefahr besteht bei diesen nicht. Eisen- und schmiedeeiserne Möbel brauchen eine qualitative Beschichtung um dem Winter trotzen zu können. Es sollte immer kontrolliert werden, ob der Beschichtungslack auch weiterhin unbeschädigt ist.
Gartenmöbel aus Kunststoff sind am besten vor Frost zu schützen und daher im Innenraum zu lagern. Anderenfalls läuft das Material Gefahr, kleine Risse zu bilden, in denen Schmutz hartnäckig hängen bleiben kann. Hochwertige Kunststoffgeflechte und Gewebe dagegen sind wesentlich unempfindlicher. Gartenmöbel aus heimischen Hölzern müssen dagegen unbedingt trocken und frostfrei gelagert werden, anderenfalls ist das Risiko für Schäden zu groß.

Clever gekauft erspart später Ärger

Das Material spielt also eine wichtige Rolle bei der Überwinterung von Gartenmöbeln. Wer im Vorfeld also weiß, dass keine Möglichkeit besteht, die Gartenmöbel trocken und geschützt vor Frost und Wettereinflüssen zu lagern, sollte bereits beim Kauf darauf achten, winterfeste Materialien auszuwählen und sich bestenfalls im Handel beraten lassen. Eine große Auswahl an Design-Gartenmöbeln, die das ganze Jahr draußen stehen bleiben können, finden Sie zum Beispiel auch im Internet unter http://www.citygarten.com/ oder bei Ihrem nahegelegenen Outdoor-Möbel-Center. Dabei ist die Auswahl in Onlineshops heutzutage aber nicht nur wesentlich größer, sondern oftmals sind hier auch die Angebote besser.


Fotoquelle: Fotolia, 30356272, Kara


Werbung
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.