Zur närrischen Zeit: So gelingt die eigene Karnevalsparty
Deko und Accessoires

Zur närrischen Zeit: So gelingt die eigene Karnevalsparty

Wer zur Karnevalsparty einlädt, braucht zunächst ein Motto: Steht das erst mal fest, können Einladungen verschickt, das eigene Kostüm geschneidert und die Deko beschafft werden.

Erst das Motto, dann die Einladungen

Ob das Motto der Party im eigenen Wohnzimmer nun eher traditionell oder unkonventionell gewählt wird, bleibt dem eigenen Geschmack überlassen: Wichtig ist, es möglichst früh zu wählen, damit die Einladungen rechtzeitig verschickt werden können. Die können gern persönlich gestaltet sein. Das verleiht ihnen eine persönliche Note – ob die Einladungen digital oder per Post an Familie und Freunde versandt werden, ist Geschmackssache. Eine individuell gestaltete Einladung in Papierform wirkt persönlicher, die digitale in Form eines Flyers kommt schneller an. Nun geht es ans Kostüm und die Deko. Wer dafür noch etwas Kleingeld braucht, kann bei Sunmaker neue Spiele zum Zocken ausprobieren. So ist für die eigene Karnevalsfeier vielleicht auch noch etwas mehr Etat für Speisen und Getränke drin.

Das eigene Kostüm – DIY oder aus dem Verleih

Je nach Karnevalsmotto ist die Auswahl groß – neben den Klassikern wie Cowboy, Indianer, Pirat oder Napoleon kann es ja vielleicht auch ein Politiker sein, der zum Verkleiden inspiriert – der eigenen Kreativität sind hier kaum Grenzen gesetzt. Die Frage ist dann: Selbst schneidern oder einen Kostümverleih bemühen? Wer genügend Know-how, eine Nähmaschine und die Zeit dazu besitzt, kann sich selbst daranmachen. Für alle anderen bleibt dann noch der Weg zum Kostümverleih – oder eine kreative Idee, die sich besonders leicht umsetzen lässt und die anderen Partygäste zum Schmunzeln bringt.

Farbenfroh: Die Karnevals-Deko

Für die heimische Deko zum Karneval gilt: je bunter, desto besser! Hier zählt das volle Programm: Girlanden, Konfetti, Luftballons, Papierschlangen und Co tragen en masse schnell zur karnevalistischen Stimmung bei. Vieles kann auch selbst gemacht werden, Konfetti etwa. Idee: Einfach Ballons mit Konfetti befüllen, bevor sie aufgeblasen werden – wenn es dann platzt und knallt, wird das Wohnzimmer noch etwas bunter! Auch Hüte und Masken können mit etwas Fantasie und Wissen aus dem Netz selbst gebastelt werden.

Karneval für kleine Gäste

Kinderfasching ist für die Kleinen eine große Sache! Neben der richtigen Verkleidung und bunten Süßigkeiten sind Spiele ganz wichtig, denn die Rasselbande will unterhalten werden. Seifenblasen ist ein Klassiker, der auch heute noch gut ankommt. Alternativ können auch hier die Luftballons zum Einsatz kommen: Zum Beispiel beim Luftballontanz, bei dem zwei Kids sich einen Ballon zwischen die Körper klemmen müssen. Das Zweierteam, das den Luftballon am längsten halten kann, hat gewonnen.

Bildnachweis: Pixabay, 1138876, annca

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.