Wohnen Wohnwelten

Wohnzimmereinrichtung: erlaubt ist, was gefällt

Das Wohnzimmer ist neben der Küche der Raum, in dem sich die Familie am häufigsten aufhält. Die Einrichtung sollte deshalb so geplant werden, dass sie allen Beteiligten etwas bietet. Neben der üblichen Sofa-Landschaft und dem dazu passenden Tisch finden im Wohnzimmer eine Ecke zum Malen, Basteln und Schreiben ebenso einen Platz wie eine kleine Kuschelecke, wohin sich ein Familienmitglied bei Bedarf zurückziehen kann. Wo viele Interessen aufeinander prallen, wächst die Herausforderung an die Einrichtung. Nach dem Motto „Erlaubt ist, was gefällt“ darf da auch ruhig der eine oder andere Stilbruch dabei sein. Die Gestaltung von Wänden und Fußboden helfen oft dabei, die einzelnen Bereiche optisch voneinander zu trennen und so in dem vermeintlichen Durcheinander Harmonie herzustellen.

 

Gemütlich soll es sein

Je hektischer und unfreundlicher das Leben außerhalb der vier Wände wird, umso mehr sehnt sich jeder nach einem Rückzugsort, der Geborgenheit schenkt. Deshalb soll das Wohnzimmer nicht nur ein Aufenthalts- und Fernsehraum sein, sondern vor allen Dingen gemütlich. Eine Wohlfühlatmosphäre schaffen weiche Polstermöbel, viele Kissen, warme Farben und dicke Teppiche, die zum Hineinkuscheln einladen. Neben der traditionellen Wohnzimmereinrichtung liegen individuelle Liebhaberstücke im Trend, die die Persönlichkeit der Besitzer unterstreichen. Das kann durchaus auch einmal ein selbst kreierter Wohnzimmertisch sein, der aus einer Europalette und vier Rollen zusammengebaut und in der Lieblingsfarbe angestrichen wurde. Gemütlich wird es mit einem Sitzsack zum Entspannen, Träumen und Musik hören, denn Wohlfühlen fällt im Smoothy nicht schwer. Ein Sitzsack wie der Smoothy passt sich jeder Körperform an, sodass sich jedes Familienmitglied darin gut aufgehoben fühlt. Ist er dann noch mit kuscheligem Flokati bezogen, möchte keiner mehr so schnell aufstehen.

 

Sitzsäcke als Trend im heutigen Wohnzimmer

Was früher maximal im Kinderzimmer durchging, hat sich längst einen Platz im Wohnzimmer erobert: der Sitzsack. Die Sitzsäcke von heute sind nicht nur ur-gemütlich und gut für Rücken und Wirbelsäule, sondern dank des vielfältigen Designs mit jedem Wohnstil kombinierbar. Eine gemütliche Ecke im Wohnzimmer ist schnell eingerichtet. Ein kuscheliger Sitzsack, am besten gleich in der Nähe des Bücherregals, dazu eine Leselampe und ein kleiner Beistelltisch, mehr braucht es nicht, um sich am Abend in die Lieblingslektüre zu vertiefen und nach einem anstrengenden Tag zu relaxen – das hilft im Endeffekt nämlich auch beim Einschlafen.

 

Foto von : Dmitriy Rashchektaye – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.