Wohnen im Einklang mit der Feng Shui-Farbenlehre

Die Wohnung ist der private Rückzugs- und Erholungsort. Feng Shui hilft bei der Gestaltung der Räume, denn wo wir wohnen, möchten wir uns wohlfühlen. Insbesondere soll eine Harmonie zwischen dem Menschen und seiner Umgebung geschaffen werden. Die aus China kommende Lehre ist Teil des Taoismus und beruht auf der Annahme, dass von Materie stets Energieflüsse ausgehen.


Feng Shui-Beratung für ein positives Ambiente

Unter Berücksichtigung der Himmelsrichtungen, der Funktion des Raumes und der fünf Elemente sollen die Räume so eingerichtet werden, dass Yin- und Yang-Energien sich positiv auf den Menschen auswirken. Ob markante Holzmöbel von Massivum oder eher leichte Materialien den Wohnraum dominieren sollten, kann mithilfe einer Feng Shui-Beratung geklärt werden. Ein Teilbereich des Feng-Shui beschäftigt sich mit den Auswirkungen von Licht und Farben auf das Wohnen.

Schöner wohnen durch Farben

Das Wohnerlebnis kann durch den geschickten Einsatz von Farbe angenehmer gemacht werden. Dabei sollte man sich zunächst darüber klar werden, welche Funktion der Raum erfüllen soll. Yang-verstärkende Farben wie zum Beispiel ein kräftiges Rot oder dunkle Massivum-Möbel stören im Schlafzimmer, können aber im Arbeitszimmer anregend und motivierend wirken. Zwar beruht die Theorie des Feng Shui zum großen Teil auf den Himmelsrichtungen, da wir aber selten Einfluss auf die Lage der Zimmer haben, kann dieser Aspekt vernachlässigt werden. Der Schwerpunkt sollte auf der Funktion liegen. Dazu passende Energie sollte verstärkt werden. Yang ist eher bewegend, Yin beruhigend. Yang wird durch kräftige, strahlende Farben unterstützt, Yin durch gedeckte, dunklere.

Feng Shui und die eigene Persönlichkeit

Die Persönlichkeit des Menschen wird in der Theorie des Feng Shui eigentlich nicht berücksichtigt. Trotzdem ignoriert Feng Shui diesen Aspekt nicht vollständig, denn entscheidend ist der persönliche Geschmack. Egal, ob schwere Massivummöbel oder eine leichte, verspielte Einrichtung: Am Ende geht es um das persönliche Wohngefühl. Wenn man sich mit einem Vorschlag nicht wohl fühlt, ist es besser von der Lehre abzuweichen. Denn letztendlich weiß der Mensch am besten, was ihm gut tut.

Urheberrecht: Dominik Geier – Fotolia