Wohnratgeber

Wohnbereiche: Das Kinderzimmer

Kinder sind, obwohl zukünftig sehr wichtig, zum Zeitpunkt ihrer Kindheit das schwächste Glied in der Gesellschaft. Sie bekommen auch in Wohnung oder Haus fast immer das kleinste Zimmer. Doch gerade wenn wir wollen, dass sie ihre Persönlichkeit entfalten, brauchen sie Raum dafür. Raum und Zeit.

Kinder brauchen für eine gesunde Entwicklung eigentlich mehr Platz als wir Großen. Mindestens zwei verschiedene Bereiche sollten bei ihnen gegeben sein und zwar ein Bereich zum Toben und Spielen und ein zweiter Bereich zum Zurückziehen, Nachdenken und Ausruhen. Denn die Erwartungen an unsere Kinder heutzutage werden immer größer, weshalb es umso wichtiger ist, dass die Kinder zumindest in den eigenen vier Wänden genügend Raum für eine ungestörte Entwicklung haben.

Hier finden Sie Feng Shui Waldorfpuppen von Käthe Kruse:

 

Unterschiedliche Bedürfnisse berücksichtigen

Wir haben in unseren Wohnungen unterschiedliche Räume, die verschiedenen Ansprüchen genügen müssen. Einen Raum zum Schlafen, einen zum Arbeiten und natürlich das Wohnzimmer selbst. Im Kinder- oder Jugendzimmer müssen die Bewohner aber schlafen, spielen, lesen und lernen gleichzeitig. Diese Bereiche müssen durch entsprechende Gestaltung visuell voneinander getrennt werden, damit die verschiedenen Tätigkeiten nicht miteinander vermischt werden. Die Stellung des Bettes spielt hier eine ebenso große Rolle wie in unseren Schlafzimmern. Bei kleineren Kindern bieten sich Etagenbetten an, die unten eine Höhle zum Spielen bieten. Jugendliche sollten aber auf jeden Fall ein normales Bett bekommen.

Hier finden Sie Feng Shui Waldorfpuppen von Käthe Kruse:

Auch beim Schreibtisch sollte das Kind auf jeden Fall Rückendeckung haben. Nichts ist schlimmer für die Konzentration, als wenn man mit dem Rücken zur Tür sitzt und immer damit rechnen muss, dass eines der Elternteile zur Kontrolle in den Raum kommt. Hinzu kommt, dass das Chi ihn voll in den Rücken trifft und damit dafür sorgt, dass das Kind eher zappelig und unkonzentriert ist und nicht vernünftig arbeiten kann. Der Schreibtisch direkt unter dem Fenster mit einer schicken Gardine sorgt für zuviel Ablenkung, da auf diese Weise die Katze im Garten oder der Vogel auf dem Baum schnell interessanter sind als die Hausaufgaben. Idealerweise steht er deshalb neben dem Fenster, da das Tageslicht wichtig für eine natürliche Beleuchtung ist.

Auf das Gespür der Kinder hören

Im Gegensatz zu uns, die wir uns häufig von ästhetischen und anderen Ansichten leiten lassen, merken Kinder oft ganz intuitiv, welche Positionen ihnen gut tun und wo sie am Besten arbeiten können. Aber sie sagen es nicht, sondern machen ihre Hausaufgaben eben in Zukunft in der Küche oder im Wohnzimmer, anstatt ihren Schreibtisch dafür zu nutzen. Dabei ist auch für die Kinder das zuhause die Basis für schulische und außerschulische Erfolge. Helle Möbel ohne scharfe Ecken und Kanten sind für das Kinderzimmer ideal. Der Vorteil ist, dass sie neu sind, und nicht wie alte oder antike Möbel ihre eigene Geschichte mitbringen, die sich bremsend auf die Entwicklung des Kindes auswirken kann. Aus diesem Grund sollten auch Familienbilder nur aufgehängt werden, wenn das Kind es unbedingt möchte.

Natürlich mögen die meisten Kindern und Jugendlichen eine bunte und mehrfarbige Einrichtung. Die Eltern sollten aber darauf achten, dass es nicht zuviel wird. Denn in einem zu überladenen Kinderzimmer mit grellen und unterschiedlichen Farben kommt kein Kind zur Ruhe, sondern wird zappelig und im Zweifelsfall aggressiv. Die Farbe Rot ist sehr intensiv und ein Kind hat eigentlich genug eigene Energie, weshalb abgetönte Varianten hier sinnvoller sind. Die Farbe Gelb in der Nähe des Schreibtisches und Türkis hingegen regen geistige Tätigkeiten und das Sprachvermögen an. Eine individuelle Umsetzung kreativer Möbelideen für das Kinderzimmer kann auch ein Möbelschreiner realisieren. Hier kann auf die räumlichen Gegebenheiten ebenso wie die Vorstellungen des Kindes eingegangen werden.

Hier können Sie mehr zum Thema Feng Shui lesen:

 

Eine aufgeräumtes Kinderzimmer trägt zu einer angehmenen Atmosphäre bei. Dabei sollte das Kind natürlich nicht in seiner Kreativität eingeschränkt werden, aber ein gewisses Maß an Sauberkeit sollte schon aus hygienischen Gründen eingehalten werden. Hier mehr lesen über Bosch Staubsauger Beutel

Foto © martintu – Fotolia.com

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.