Wohnratgeber

So wird der Weihnachtsbaum richtig entsorgt

Ab Mitte Januar haben die meisten Weihnachtsbäume ihren Zweck erfüllt. Da sie nicht in die Mülltonne passen und auch zerkleinert nichts darin verloren haben, hier ein kleiner Leitfaden, wie ein Weihnachtsbaum richtig entsorgt wird.





Ausgediente Weihnachtsbäume eignen sich gut als Kompost

Wer einen eigenen Garten samt Komposthaufen hat, für den ist die korrekte Entsorgung besonders einfach. Den Baum einfach abschmücken (wichtig!), je nach Größe grob zerkleinern und dann ab auf den Komposthaufen. Damit der Baum beim Abschmücken und Raustragen nicht das ganze Wohnzimmer mit Nadeln vollrieselt, darauf achten, welche Tannensorte man verwendet hat. Fichten fangen zum Beispiel recht schnell an zu nadeln und sollten deshalb rechtzeitig entsorgt werden. Spätestens wenn unter dem Baum die Zahl der heruntergefallenen Nadeln auffällig zunimmt, sollte man sich von dem Baum trennen.

Korrekte Entsorgung von Weihnachtsbäumen in der Stadt

In den Städten wird die Entsorgung der Weihnachtsbäume von der jeweiligen Stadtreinigung organisiert – meistens auf unterschiedliche Weise. Während in Hamburg bis Ende Januar die Bäume an den Straßenrand gestellt werden können und dort von der Müllabfuhr eingesammelt werden, richtet München im Stadtgebiet Sammelstellen ein, an denen man die Bäume abgeben kann. Die finden sich auf Recyclinghöfen und an Schulen. Informieren kann man sich auf den Internetseiten der Betriebe oder per Telefon. Alle Stadtreinigungen achten auf eine umweltverträgliche Entsorgung. Die Bäume dienen entweder als Kompost oder als Brennstoff.

Fotocredit: JSB – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.