Wohnratgeber

Wie viele Steckdosen in welchen Zimmern?

Staubsauger, Fernseher, Lampen, Computer, Mixer und Kühlschrank, Waschmaschine und Fön – das ist nur die Mindestausstattung, die Sie heute bedenken müssen, wenn Sie die Elektroinstallation in Ihrem Haus oder Ihrer Wohnung planen. Das ordnende Prinzip von Feng-Shui kann Ihnen dabei helfen. Lesen Sie hier, wie Sie Steckdosen optimal verteilen.

Eines der wichtigsten Prinzipien im Feng Shui ist es, künstliche Störungen in der Wohnung zu vermeiden. Für die Elektroinstallation heißt das: Ordnen Sie die Steckdosen so an, dass Sie möglichst wenig Kabel um Mehrfachsteckdosen benötigen. Verteilen Sie die Steckdosen sinnvoll, dann entsteht erst keine Unordnung oder Kabelgewirr. Sollten Sie dennoch nicht darauf verzichten können, verwenden Sie abgeschirmte Kabel und Mehrfachsteckdosen. Nachts können Sie mit einem Netzfreischalter das Stromnetz abschalten und so Elektrosmog vermeiden.

Generell gilt bei der Planung der Elektroinstallation: Planen Sie sorgfältig und großzügig und setzen Sie lieber eine Steckdose zu viel. Suchen Sie auch die Steckdosen selbst je nach Anforderung aus, zum Beispiel mit zusätzlicher USB-Ladestation oder mit eingebauter Kindersicherung etwa von Busch-Jäger. Einen Überblick erhalten Sie hier.

Wie viele Steckdosen Sie setzen und wie Sie sie in den Räumen verteilen, richtet sich nach der Funktion des Raums und der Raumgröße. Hier ein paar Tipps:

  • Denken Sie ans Staubsaugen! Jeder Raum sollte eine offene (nicht belegte Steckdose) haben
  • Im Badezimmer: Waschmaschine, Trockner und Radio benötigen eine eigene Steckdose, die meisten kleinen Geräte dagegen müssen nicht dauerhaft eingesteckt sein. Empfehlung: Drei bis fünf Steckdosen
  • Im Schlafzimmer: Überlegen Sie, was Ihre Gewohnheiten sind, aber denken Sie auch an eventuelle Mieter oder Käufer. Sie benötigen mindestens je eine Steckdose für die Nachtischlampen, eine allgemeine Steckdose (meist neben dem Lichtschalter an der Tür) und eine gegenüber den Betten, für Fernseher, Radio oder zusätzliche Lampe wie etwa eine Stehlampe. Für Lampen hat Busch-Jäger auch spezielle Dimmschalter im Programm. Empfehlung: Drei bis fünf Steckdosen
  • Im Wohnzimmer: Moderne Familien brauchen mehr und mehr Geräte und entsprechend auch Steckdosen. Planen Sie für Hi-Fi-Geräte, Computerplätze, Aufladestationen für Handy und Kamera und für eine flexible Beleuchtung. Empfehlung: kleine Räume vier bis acht, große Räume fünf bis zwölf Steckdosen
  • In der Küche: Planen Sie Steckdosen für Kühlschrank, Spülmaschine, Mikrowelle, Radio und Küchengeräte wie Toaster, Mixer, empfohlen sind sieben bis elf Steckdosen
  • Im Kinderzimmer: Denken Sie hier vor allem an die Kindersicherung. Empfehlung drei bis fünf Steckdosen

Bild ist von:Pxabay, markusspiske, 1794616

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.