Bierkasten
Wohnratgeber

Wie baue ich ein Bett … aus Bierkästen?

Wie baue ich ein Bett? Diese Frage haben sich vielleicht schon einige nach einem unbefriedigten Besuch bei Ikea gestellt. Hier eine Idee: ein Bierkastenbett.








Um ein Bett selber zu bauen, dafür muss man nicht unbedingt Schreiner sein, sondern es genügen einfach ein paar herumstehende Bierkästen als Bettkasten. Denn seien wir ehrlich, was macht ein bequemes Bett zu einem bequemen Bett? Ist es nicht ist alles eine Frage der richtigen Matratze. Warum also sollte es nicht möglich sein, ein Bett aus Bierkästen zusammenzubauen?

Wie baue ich ein Bett aus Bierkästen?

Nehmen wir einmal an es soll ein Bett für eine 1,40 x 2,00m große Matratze gebaut werden. Dafür benötigt man: Eine entsprechende Matratze, Kabelbinder, Filznobben, Bierkästen ca. 14 Stück und ein bzw. zwei Lattenrollroste.

Diese Anleitung ist für eine 140×200 Matratze gedacht, doch durch eine andere Anordnung oder die Hinzu- bzw. Wegnahme von Kästen, kann das Bett für kleinere oder größere Matratzen angelegt werden.

Ein Bett bauen: Anleitung

Unter den Bierkästen die Filznobben festkleben, so dass der Boden nicht in Mitleidenschaft gezogen wird. Dann die Kästen an die Außenseiten (einmal ringsum die Matratze) stellen und mit Kabelbinder zusammenbinden. Sie sollten sich nur noch in der „Gruppe“ bewegen können. Anschließen, wenn die Maße stimmen, das Lattenrollrost auf den Kästen ausrollen. Und das Lattenrost mit dem Kabelbinder an der Oberseite der Kästen festzurren. Eigentlich ist die Arbeit dann schon fast getan. Matratze drauf und fertig.

Das Bierkastenbett dekorieren

Bierkästen gibt es ja schon in unterschiedlichen Farben und Größen, d.h. Designs. Hier sollte man sich vorher überlegen ob man z.B. lieber in einem roten, gelben oder grünen Bett schlafen möchte. Da die Bierkästen zu den Seiten, wo die Tragegriffe sich befinden, offen sind, würde es sich hier anbieten, mit Licht zu arbeiten. Sei es einen Lichterschlau oder eine Lichterkette zwischen den Kästen, rund ums Bett, zu ziehen, oder die Löcher der Tragegriffe mit farbigem Plexiglas o.ä. auskleben und dann mit Lichterketten oder -schlauch arbeiten.

Auf jeden Fall bietet das Do it yourself Bierkastenbett eine Möglichkeit, sich ein individuelles und noch dazu günstiges Bett selber zu bauen.Wer in einer WG lebt, kann ja auch die nächste WG-Party dazu nutzen, schon einmal auf das Bierkastenbett zu „sparen.“

Bildquelle: Fotolia, 7889862, Sven Hoppe

Werbung
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.