Wohnratgeber

Wann mit dem Partner zusammen ziehen?!

In der eigenen Bude lebt es sich am Schönsten, doch die des Partners ist auch nicht schlecht. Wann ist der beste Zeitpunkt zum Zusammenziehen gekommen?

In seiner Singlewohnung hat man es sich hübsch eingerichtet: Niemand da, der rumnörgelt, dass schon wieder nicht abgewaschen wurde und die Wände konnte man sich auch schwarz, lila oder gelb streichen, weil niemand da gewesen ist, um lautstart gegenan zu bellen. Die Wohnung ist eine Insel, ein Zuhause, der Hafen.
Doch abends wird es einsam, das Nachtlicht kriecht kalt über die Flure und irgendwie ist´s ja doch doof, so ganz allein zu wohnen. Oder?!

Wer dazu noch total verknallt ist, überlegt schnell, sich eine gemeinsame Bleibe zu suchen. Dabei gibt´s doch aber einiges zu beachten, wie ich finde und möchte euch mit meinen Oma-Weisheiten erfreuen 🙂

1. Ziehe nicht zu ihm und er nicht zu dir! Sucht euch lieber eine komplett neue, eigene und gemeinsame Bude!
2. Richtet euch Rückzugsmöglichkeiten ein, wo jeder Partner auch mal ganz für sich sein kann
3. Findet Kompromisse. Er darf seinen häßlichen Omaschrank mit Fußball-Stickern behalten, wenn du dafür das Sofa aussuchen darfst…

Und ganz wichtig: Versucht es erstmal probeweise. Mit der rosaroten Brille auf der Nase stellt man sich das Zusammenwohnen immer sehr toll vor, aber im schnöden Alltag stellt man doch sehr flott fest, dass es auch gewaltige Nachteile mit sich bringt, seine heiligen vier Wände plötzlich teilen zu müssen. Oftmals kommen da auch ganz fiese, neue Verhaltensweisen zum Vorschein, von denen du nie gedacht hättest, dass dein Schnurzel sie haben könnte. Also, Obacht geben und lieber erstmal testen! Mehr zum Thema Partnerschaft findet ihr auch auf diesem Blog.

(Werbung)
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.