Türvorhänge - mehr als nur Dekoration
Deko und Accessoires

Türvorhänge – mehr als nur Dekoration

Die Zeiten, in denen Türvorhänge lediglich dazu gut waren, die Eingangs- oder Terrassentür zu verdecken, sind lange vorbei. Die vielseitigen Vorhänge haben sich längst zu einem wahren Allrounder gemustert, der vom Kälteschutz bis zum praktischen Raumteiler ganz unterschiedliche Zwecke erfüllt. Türvorhänge sind mittlerweile in unzähligen Designs und Materialien erhältlich, und wer gern kreativ ist, kann sich seinen Türvorhang sogar selber herstellen.

Der Türvorhang als vielseitiges Accessoire

Nicht nur als Türschutz macht ein dekorativer Türvorhang eine gute Figur. Gerade in kleinen Wohnungen dient er immer häufiger auch als platzsparender Raumteiler, der ganz nach Belieben trennt oder verbindet. Entscheidend ist, dass für einen trennenden Vorhang möglichst schallisolierende Stoffe gewählt werden, um neben der räumlichen auch eine akustische Trennung zu erzielen.

Auch der klassische Türschutz gegen Insekten hat sich übrigens längst von den angestaubten Mustern und Farben verabschiedet, die noch vor einigen Jahrzehnten die meisten Balkontüren zierten. Dekorative Vorhänge aus Bambus oder Gaze haben die alten Modelle längst ersetzt, so dass sich auch der Insektenschutz für die Balkon- oder Terrassentür harmonisch in das Raumdesign einfügt.

Effizienter Kälteschutz durch den richtigen Türvorhang

Auch als Wind- und Kälteschutz kann der Türvorhang einen wichtigen Beitrag leisten. Gerade bei schlecht isolierten Eingangstüren ist die dämmende Wirkung eines schweren Vorhangs nicht zu unterschätzen; einige Vorhänge werden sogar speziell als Kälteschutzvorhänge konzipiert. Wer die isolierende Wirkung seines Türvorhangs optimal nutzen möchte, sollte zu schweren Stoffen wie Samt greifen.

Umgekehrt können moderne Türvorhänge auch als Hitzeblocker dienen. Ein isolierender Vorhang vor einer Tür, die sich stark aufheizt, erfüllt seinen Zweck ebenso effektiv wie ein lichthemmender Vorhang vor der Balkontür, die von früh bis spät der prallen Sonne ausgesetzt ist.

Türvorhänge selber herstellen: So funktioniert’s

Ein dekorativer Türvorhang kann ohne großen Aufwand auch selber angefertigt werden. Dazu eignen sich besonders schwere Stoffe, die nicht bei jedem Luftzug gleich in Bewegung geraten; wer sich aber doch für einen leichten Stoff entscheidet, kann den Vorhang am unteren Ende mit Gewichten wie etwa Tischdeckenbeschwerern fixieren.

Für ein optisch ansprechendes Ergebnis sollte die Vorhangbreite etwa die doppelte Türbreite betragen. Die Stoffbahn wird an allen Seiten einmal umgenäht, um ihr eine Grundstabilität zu verleihen. Zum Befestigen an der Vorhangstange eignet sich handelsübliches Gardinenband, das bereits mit Ösen für die Ringe versehen ist und einfach wenige Zentimeter unter der Oberkante aufgenäht wird.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.