Wohnratgeber

Teppichpflege

Teppiche sind ein umstrittenes Thema, aber Fakt ist: Sie sind eigentlich nicht wegzudenken aus unseren Wohnungen.

Teppiche im Wohnzimmer oder im Kinderzimmer sind so eine Sache: Sie werden schnell schmutzig und lassen sich nicht so gut säubern wie einen Parkett-Fußboden, sie sind nicht so edel und nutzen sich schneller ab. Manche klagen dazu noch, dass sie „eklig“ seien aufgrund diverser Bakterien im Bodenfell… aber gut, lassen wir das 😉 . Denn trotzdem sind Teppiche aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken!

Wer also einen Teppich hat, der muss auf ihn aufpassen. Manche rollen ihn zu diesem Zweck einfach ein, wenn Besuch kommt und tun so, als hätten sie gar keinen. Bei Tieren sollte man gänzlich auf sie verzichten, denn wenn Wauwi völlig zugematscht aus dem Regen kommt, findet der Teppich so etwas nach dem dritten Mal sicher auch nicht mehr so witzig.

Ansonsten sollten Teppiche täglich gestaubsaugt werden, damit Staub sich nicht zu Milbenfutter verwandeln kann. Dann und wann auch einmal professionelle Reinigung ist wie eine Dusche zu Weihnachten für einen Teppich – er wird es euch sicher danken. Und natürlich sollte man auch ab und zu einmal desinfizieren, denn die Bakterien sind nun leider auch kein übles Gerücht, sondern bittere Wahrheit.

Mehr zum Teppichwunder gibt´s hier.

(Werbung)
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.