Sind ausgefallene Möbel mit Feng Shui vereinbar?

Möbel mit Feng ShuiWer seine Wohnung nach den Prinzipien des Feng Shui einrichtet, muss bestimmte Regeln einhalten, um seine Wohnung tatsächlich für Körper und Geist so angenehm und harmonisch wie möglich zu gestalten. So sollte zum Beispiel der Tür, durch die man eintritt, nicht direkt ein Fenster gegenüberliegen, weil sonst die Energie sehr schnell entweichen kann. Besondere Möbel und auffällige Farben sind nach Feng Shui nicht ‚verboten‘; man sollte aber darauf achten, wo man sie platziert. In aktiveren (Yang-) Räumen sind sie sogar absolut erwünscht, da sie Energie und Lebenskraft vermitteln. In Wohn- und Arbeitszimmer, Küche und Flur darf man also ruhig deckende, kräftige Farben verwenden. Im Kinderzimmer ist es fraglich, ob man lieber sanfte Farben benutzen soll, damit die Kinder gut Schlafen oder ob man in kräftigeren Tönen streicht, um den Kindern Energie zum Spielen und Lernen zu geben. Ideal ist es natürlich, wenn auch bei Kindern Spiel- und Schlafbereich getrennt sind – dann kann man den Spielbereich kräftiger streichen und das Schlafzimmer in sanfteren Tönen.

Das Schlafzimmer nach Feng Shui

Ruhigere (Yin-) Räume sollten nämlich lieber in sanften Pastelltönen gestrichen werden, damit man nachts Ruhe findet und erholsam schläft. Auch die Möbel fürs Schlafzimmer sind idealerweise nicht besonders auffällig. Bei der Aufstellung der Möbel muss außerdem darauf geachtet werden, dass spitze Ecken keinesfalls auf Bett, Couch oder Schreibtisch zeigen.
Neben den Möbeln ist auch die Auswahl der Accessoires wichtig: Paare gelten im Schlafzimmer als besonders günstig; man könnte als beispielsweise ein Bild mit zwei Delphinen aufhängen oder Kerzen in Paaren anordnen, um ihr Schlafzimmer noch harmonischer einzurichten.
Was bei den Farben noch beachtet werden muss ist Folgendes: Es ist wichtig, dass die Decke nicht dunkler ist als die Wände. Generell gilt, dass ein Raum eine Einheit wird, wenn Decke und Fußboden die gleiche Farbe haben.

Foto: david hughes – Fotolia