Wohnratgeber

Schallschutzfenster und Schalldämmung

Schutz gegen Lärm von außen ist eine nicht zu unterschätzende Eigenschaft einer Wohnung. Welche Arten von Lärm es gibt und wie man am besten dagegen vorgeht.








Zwei Grundarten von Schall

In Häusern unterscheiden die Experten grundsätzlich zwischen Luftschall und Trittschall. Beim Luftschall breiten sich die Schallwellen über die Luft aus. Dazu gehören die überwiegende Zahl von störenden Umweltgeräuschen – wie Straßen- oder Flugzeuglärm.

Trittschall ist eine Form des Körperschalls und beschreibt in Gebäuden Geräusche, die durch Schritte oder vibrierende Geräte wie Waschmaschinen entstehen, und sich über die Materialien des Gebäudes in andere Räume beziehungsweise Stockwerke überträgt.

Der Gehschall ist vom Trittschall zu unterscheiden: Er bezeichnet Schritt- oder Abstellgeräusche, die im selben Raum zu vernehmen sind. Er wird auch Raumschall genannt.

Maßnahmen gegen Luftschall, Trittschall und Raumschall

Gegen Luftschall hilft vor allem Masse, also dicke Wände und isolierende Fenster. Gegen Tritt- und Raumschall ist eine sogenannte elastische Entkopplung am effektivsten. Darunter verstehen Akustiker eine Dämmung zwischen dem Bodenbelag und dem darunterliegenden Material. Raumschall lässt sich durch die Verringerung von Schallreflexionen mindern – zum Beispiel durch Akustikplatten oder dämmenden Bodenbelag.
Besonders auf Dielen und Laminat können Trittgeräusche besonders laut sein. Wenn möglich, sollten sie bereits beim Verlegen mit einer Dämmschicht unterlegt werden. Ist das nicht mehr möglich oder zu aufwändig, was häufig bei alten Dielenböden zutrifft, kann man auch die darunterliegende Decke abhängen und den dazwischenliegenden Raum mit Dämmstoff füllen.
Um Belästigungen durch Luftschall zu verringern, ist zusätzliches Dämmmaterial an den Wänden innen oder außen erforderlich. Bei allen Schalldämmungen mit Dämmmaterial sollte man einen Fachmann konsultieren – auch in Hinblick auf das zu erwartende Resultat. Das verhindert Enttäuschungen nach der Durchführung.
Ein besonderer Schwachpunkt bei Straßen- oder Fluglärm sind die Fenster. Hier lassen sich mit Schallschutzfenster hervorragende Ergebnisse erzielen – allerdings haben gute Schallschutzfenster ihren Preis.

Foto: VELUX Deutschland GmbH

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.