Wohnratgeber

Parkettböden abschleifen

Parkettböden sollten je nach Beanspruchung nach einigen Jahren abgeschliffen werden. Das kann der Fachmann übernehmen oder man mietet sich eine Schleifmaschine. Wer selbst Hand anlegt, sollte sich darüber im Klaren sein, dass das Abschleifen zwar von einem Laien zu bewältigen ist, aber auch einige Tücken bereithält.



Was vor dem Abschleifen des Parketts zu beachten ist

Parkett ist nicht gleich Parkett. Es gibt unterschiedliche Muster, Holzarten und vor allem Dicken. Beim Abschleifen sollte rund ein Millimeter abgetragen werden. Die Laufschicht eines Mehrschichtparketts ist je nach Qualität zwischen 2,5 und 6 Millimeter dick, Massivholzparkett ist bis zu 22 Millimeter dick. Gerade bei Mehrschichtparkett sollte man also sehr sorgfältig vorgehen. Auch vorher prüfen, ob ein Raum schwer zugängliche Winkel hat oder mehrere Heizkörper das Schleifen erschweren. Wer sich nicht zutraut, mit der Schleifmaschine richtig umgehen zu können, sollte die Arbeit doch besser dem Fachmann überlassen.

Abschleifen von Parkett muss sehr gleichmäßig erfolgen

Wer mit einer Maschine Parkett abschleift, muss sehr sorgfältig und vor allem gleichmäßig arbeiten. Ist die Schleifmaschine in Betrieb, muss sie immer in Bewegung bleiben, da sie sonst Spuren durch übermäßiges Abschleifen hinterlässt. Im schlimmsten Fall trägt man durch das Schleifen an einer Stelle die komplette oberste Schicht des Parketts ab. Die Schleifmaschine darf aber auch nicht zu schnell bewegt werden, denn dann wird zu wenig abgeschliffen. Immer in eine Richtung abschleifen, um Spuren zu vermeiden.
Es sind mehrere Schleifvorgänge mit unterschiedlichen Schleifpapieren notwendig – zuerst mit einer groben Körnung, dann mit einer feineren Sorte. Wie viele Arbeitsgänge angemessen sind, hängt vom Parkett und dem Grad der Abnutzung ab. Meistens beraten einen die Vermieter der Schleifmaschinen beim Anliefern der Maschinen. Den Kostenfaktor Schleifpapier nicht unterschätzen. Durch Nägel oder Splitter kann die so genannte Schleifhülse reißen und muss ausgetauscht werden, obwohl sie noch nicht vollständig abgenutzt ist.
Für Randbereiche und die Flächen unter Heizkörper benötigt man eine weitere, kleine Handschleifmaschine. Nach dem Abschleifen muss das Parkett mit Lack oder Öl behandelt werden. Gerade Lack benötigt mindestens einen Tag zum Trocknen und Ausdünsten.

Foto: © marog-pixcells – fotolia.com

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.