Wohnratgeber

Was muss man bei der Anschaffung einer neuen Heizung bedenken?

Im Zuge einer Sanierung wird meist auch das Heizsystem eines Hauses oder einer Wohnung erneuert. Wie beim Neubau eines Hauses fällt auch der Entscheidung für ein neues Heizsystem eine wichtige Rolle zu. Besonders bei der Art des Brennstoffs herrscht bei vielen Hausbesitzern Ungewissheit, denn in den letzten Jahren kamen neben Öl und Gas zahlreiche alternative Brennstoffe auf den Markt.

Heizleistung ermitteln

Bevor Sie sich eine Heizung kaufen (hier im Onlineshop zum Beispiel), muss die benötigte Leistung ermittelt werden. Pro Quadratmeter bewegt sich diese etwa um die 100 Kilowattstunden. Viele Heizungsbauer neigen dazu, überdimensionierte Heizungen einzubauen, damit eine sichere Heizleistung erbracht wird. Durch eine genaue Berechnung und einem Abgleich der bisher benötigten Heizleistung kann die Größe des Brennwertkessels jedoch genauer bestimmt werden, was sich in niedrigeren Anschaffungskosten niederschlägt. Der Wert der Heizleistung variiert abhängig von der Art der Heizung. Die schlechteste Heizleistung erbringt meist die Ölheizung. Etwas besser schneidet die Gasheizung ab, jedoch wird diese wie die Ölheizung mit fossilen Brennstoffen betrieben. In der Anschaffung gehören diese Heizungen zu den günstigen Modellen, jedoch variieren die Preise der benötigten Brennstoffe stark. Es lohnt sich daher nicht nur alleine der Vergleich der Preise bei der Anschaffung des Brennwertkessels, sondern auch ein Vergleich der Preisentwicklung der verschiedenen Brennstoffe.

Den passenden Brennstoff auswählen

Obwohl fossile Brennstoffe wie Öl und Gas noch den Markt dominieren, drängen immer mehr alternative Brennstoffe auf den Markt. Neben Erdgas, das meist ein Nebenprodukt der Erdölförderung ist, stellt Biogas eine umweltschonende Alternative dar. Biogas wird in Anlagen bewusst aus biologischen Rohstoffen produziert und ist kein Nebenprodukt mehr. Zur Gewinnung von Biogas wird Biomasse wie Schweinemist, Rindermist oder Mais- bzw. Grassilage verwendet. Neben Biogas ist auch Holz ein Brennstoff, der besonders in den letzten Jahren wieder an Beliebtheit gewinnt. Dazu werden sogenannte Energiewälder mit rasch wachsenden Baumarten gepflanzt. Diese werden später zu Pellets gepresst und in einer Pelletheizung in Wärme umgewandelt.

Nachhaltig kaufen

Bei der Auswahl einer Heizung lohnt sich ein Vergleich der einzelnen Heizsysteme und Brennstoffe, besonders wenn Sie bedenken, dass Sie eine Heizung in den kommenden Jahrzehnten nicht mehr tauschen werden. Überlegen Sie daher gut, welches Heizsystem zukünftig in Ihrer Wohnung oder Ihrem für Wärme sorgen soll.

Foto: Fotolia, 12741369, Achim Banck

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.