Wohnratgeber

Mit einer Haustür Energie-Kosten beim Hausbau sparen

Beim Neubau von Häusern wird der Faktor „Energiekosten“ immer wichtiger. Gerade beim Bau von neuen Passivhäusern ist es wichtig auf einen geeigneten Wärmedämmwert wert zu legen, damit eventuelle Bezuschussungen vom Staat auch getragen werden. Eine innovative Entwicklung im Bereich Haustüren sind dabei die Fiberglas-Haustüren. Sie ermöglichen Wärmedämmwerte, die von keiner Holz-Haustür, Aluminium-Haustür oder Kunststoff-Haustür erreicht werden können. Derzeit können durch einen Gesamt-UD-Wert von 0,49 W/m²K echte Energiekosten beim Hausbau eingespart werden.

Formschön und sicher

Bei den angesprochenen Haustüren handelt es sich nicht nur um enorme Energiekosten-Sparer, die nebenbei auch noch das Klima und den Geldbeutel schonen. Sie erfüllen auch in allen anderen wichtigen Bereichen einer Haustür die obersten Standards. So sind Fiberglas-Haustüren stets WK2-zertifiziert. Dieses Zertifikat wird sogar polizeilich als Schutz vor Einbrüchen empfohlen. Hierunter fällt unter anderem auch die Dreifach-Verglasung von Haustüren. Eine Fiberglas-Haustür ist zudem äußerst formschön und nach Ihren persönlichen Wünschen kombinierbar.

Investieren Sie in die Zukunft und verhindern Sie durch die Kombination von Fenstern und Türen, dass Ihr Haus sonderlich viel Wärme verliert. Dieser Wärmeverlust geht nach Jahren richtig ins Geld. Gerade bei Steigenden Energiepreisen und Rohstoffpreisen sollte man heutzutage nicht am Grundmaterial beim Hausbau sparen. In Zukunft wird sich ein gut isoliertes Fenster bzw. eine gut isolierte Haustür auf jeden Fall rentieren.

Zertifizierung ist wichtig

Sollten Sie vorhaben sogar ein Energiesparhaus oder ggf. ein Passivhaus neuzubauen, sollten Sie auf jeden Fall auf eine Zertifizierung achten. Erkundigen Sie sich im Vorfeld bei den Zuständigen Behörden und Stellen, die Ihnen in diesem Fall weiterhelfen können. Bei der Bezuschussung vom Staat ist dies die KfW, die Förderbank der deutschen Wirtschaft und Entwicklungsbank für die Transformations- und Entwicklungsländer. Aber auch jeder Händler, der sich mit Passivhaus-Haustüren befasst, wird Ihnen in Sachen Zertifikaten eine professionelle Auskunft geben können. Holen Sie sich aber hier lieber Meinungen von mehreren Stellen ein, damit Sie letztendlich nicht falsch beraten werden können.

Fot: Daniel Fuhr – Fotolia.com

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.