Jalousien und Feng Shui sind kein Tabu

Viele die nach der Lehre von Feng Shui leben möchten, sind sich bei der Raumgestaltung nicht zwingend sicher, ob zum Beispiel eine Jalousie erlaubt ist oder nicht. Dabei muss eine Jalousie der Lehre von Feng Shui nicht widersprechen. Da es im Feng Shui um das Raumgefühl und den Einklang zwischen Körper und Geist geht ist, ist erst mal nichts verboten. Vielmehr ist auf die richtige Farbgebung zu achten und das Einbinden der Jalousie in den Rest der Umgebung. Allerdings ist es nur in seltenen Fällen möglich eine Jalousie aus dem Baumarkt Feng Shui gerecht in den Rest der Wohnung oder des Hauses einzubinden.

Das richtige Material

Um eine Jalousie Feng Shui gerecht in den Rest der Wohnung einzubinden ist zu aller erst das Material ein wichtiger Punkt. Viele Jalousien sind aus Kunststoff was das Gleichgewicht des Raumes stören würde. Je nach dem wie die Umgebung bisher gestaltet wurde sollte eine Jalousie aus Aluminium oder aus Holz gewählt werden.

Bei sehr warm eingerichteten Räumen ist es nach Feng Shui Lehren ideal, Holz als Material zu wählen. Holz lebt und ist durch verschiedene Farben problemlos in das Zimmer einzubinden. Trotz der Farben verliert Holz niemals die warme Ausstrahlung und ist daher ideal für die Einrichtung. Wichtig ist bei Jalousien im Allgemeinen das es sich um eine Maßanfertigung handelt. Eine nicht zu 100% passende Jalousie würde das gesamte Raumbild zerstören und damit dem Körpergleichgewicht entgegen wirken.

Auch Aluminium Jalousien sind durch Feng Shui nicht untersagt. Doch auch bei Aluminium Jalousien ist es wichtig eine Maßanfertigung zu erwerben, um das Raumgefühl nicht zu stören. Aluminium kann leicht warm wirken durch verschiedene Farben behält aber immer einen leicht kühl wirkenden Aspekt. Aus diesem Grund ist eine Aluminium Jalousie ideal im Schlafzimmer anzubringen.

Um ein ausgeglichenes Raumgefühl zu erhalten, empfiehlt es sich für jeden Raum eine eigens angepasste Jalousie zu wählen.

Foto: viktor schönberger – Fotolia.com