Wohnratgeber

Ihr Garten ist noch nicht winterfest? Jetzt wird’s aber höchste Zeit!

Wenn die ersten Schneeflocken fallen und der Eiskratzer erneut allmorgendlich seinen winterlichen Dienst antritt, sollte der Garten bereits auf die kalte Jahreszeit vorbereitet sein. Wer es bislang versäumt hat, Dachrinne und Gartenmöbel für die herannahende Kälte zu präparieren, muss sich nun sputen, um sie vor Schaden zu bewahren. Denn Eis und Schnee werden ihren Tribut fordern, sofern im Garten nicht die richtigen Maßnahmen getroffen werden.

Reinigungsarbeiten und Frostschutz

Noch vor dem Wintereinbruch gilt es, Pflanzen zu beschneiden, Topflanzen in ihr Winterquartier zu bringen, Laub zu harken und Beete für die nächste Gartensaison vorzubereiten. Doch nicht nur empfindliche Pflanzen im Garten müssen vor Frost und Eis geschützt werden. Auch Gartengeräte und Mobiliar können durch die extremen Witterungsbedingungen im Winter Schaden nehmen. Wer ein Schwimmbecken im Garten hat, sollte daran denken, eine Poolabdeckung darüber anzubringen (passende Abdeckungen gibt es zum Beispiel auf www.schwimmbadtechnik-fkb.de). Sehr wichtig ist es auch, aus Gartenschläuchen und Gefäßen das Restwasser abzulassen sowie nicht isolierte Zuleitungen abzuklemmen. Unbedingt sollte zudem daran gedacht werden, die Dachrinne von Laub zu befreien. Wird dies versäumt, kann dies Verstopfungen in der Rinne zur Folge haben, wodurch es zu Rissen in den Rohren oder gar zu deren Platzen kommen kann.

Instandsetzung und Pflege

Geräte, die über den Winter eingelagert werden, sollten zuvor auf ihre Gebrauchsfähigkeit überprüft und gereinigt sowie gegebenenfalls repariert werden. Auch gilt es, Zäune und Sichtschutzobjekte winterfest zu machen und ihnen bei Bedarf einen neuen Schutzanstrich zu gönnen. Dächer von Nebengebäuden wie Geräteschuppen sollten auf ihre Dichtigkeit und Schneefestigkeit hin kontrolliert werden. Gartenmöbel lagern Sie über den Winter am besten in einem geschützten Raum. Holzmöbeln sollten Sie zuvor ölen beziehungsweise mit einer neuen Lackierung versehen, sodass sie für die nächste Gartensaison präpariert sind. Wer Frostschäden an Material und Gerätschaften sowie die damit verbundenen Kosten vermeiden möchte, hat also viel zu tun, um dem kalten Winter noch in letzter Minute ein Schnippchen schlagen.

Der Gartenfreund im Winter

Sind alle Vorbereitungen getroffen, kann sich der Gartenbesitzer entspannen. Nun ist die Zeit gekommen, genüsslich vor dem Kaminfeuer Beete und Bepflanzungen für das nächste Jahr zu planen, sich für die Winterruhe zurückzuziehen und von der nächsten Gartensaison zu träumen.


IMG: Fotolia, 34747117, Pixelot

Werbung
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.