Wohnratgeber

Haustiere in Mietwohnungen

Ein schwieriges Thema für Mietwohnungen: Haustiere! Viele Mieter hätten gern welche, während die Nachbarn die Krise bei den haarigen Fellbüscheln kriegen.

„In jedem Haus muss es Kinder oder Haustiere geben, sonst ist es kein Zuhause“ – kennt ihr den Spruch? Ich finde, da ist viel Wahres dran 😀 .Wir haben uns kürzlich auch drei Wellensittiche zugelegt, die unsere ganze Wohnung vollkommen auf den Kopf stellen. Aber die Pieper machen auch ziemlichen Randau… da müssen entnervte Nachbarn sich schon mal die Ohren zu halten! 🙁

Viele Mieter glauben außerdem, dass sie in einer Mietwohnung keine Haustiere halten dürfen, da die Haustierhaltung strikt verboten wird. Das ist so aber nicht richtig. Kleintiere in Käfigen fallen nicht unter dieses Gesetz, sondern dürfen grundsätzlich immer ohne Nachfrage beim Vermieter gehalten werden. Hunde und Katzen jedoch leider nicht, das sollte man nicht nur mit dem Vermieter, sondern auch mit den Nachbarn besprechen.

Haustiere in einer Wohnung beleben das eigene Zuhause ungemein. Unsere Pieper sind auch den ganzen Tag unterwegs, flattern herum, stürzen sich im Sturzflug auf den Küchentisch und nagen gern die Äste an, die wir ihnen aufgehängt haben.  Haustiere sind natürlich keine Dekoration, es sei denn, man begnügt sich mit einem Aquarium 😀 … sondern sie sind wie kleine Kinder, die viel Aufmerksamkeit, Nachsicht und Geduld erfordern. Für Haustiere muss man Verantwortung übernehmen – ist man dazu jedoch bereit, wird man in der Regel mit herrlichem Chaos und viel Liebe beschenkt! Alles über Tierhaltung könnt ihr auf diesem Portal nachlesen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.