Wohnratgeber

Haushalt: Kleinigkeiten sind es, die ihn ausmachen

Im letzten Beitrag bin ich ja auf meine Unfähigkeit, ein Bild aufzuhängen, eingegangen. Deshalb heute ein Artikel über die ganzen Kleinigkeiten, die man so zum Leben braucht!

Ich weiß noch, wie traumhaft ich es ,,damals“ fand, endlich meine eigene Bude beziehen zu können. Da stand ich nun, in meiner frischen, tollen Küche und war allein. Ganz ohne Eltern. Ohne Anhang. Einfach nur ich und die tollste Wohnung auf der ganzen, weiten Welt, so zumindest fühlte sie sich an 😉 .

Aber der Zauber weilte nicht lange. Ich wollte Poster aufhängen – es war kein Tesafilm im ,,Haus“. Und als ich vor meinen Hausaufgaben saß, fiel mir auf, dass die ganzen bunten Marker ebenfalls im Elternhaus ihr Dasein fristeten. Aber das ist ja nur der Anfang. Mal was aufschrauben – ohne Schraubenzieher unmöglich. Ein Loch bohren? Wo ist die Bohrmaschine?
Nicht einmal an die Schere hatte ich gedacht.

Tausend Kleinigkeiten sind es, die einen Haushalt zu dem machen, was er ist – und ihn funktionieren lassen. Kleinigkeiten, die so selbstverständlich sind, dass man sie schlichtweg vergisst, wenn man sie nicht gerade braucht. Deshalb meinen Rat an alle frischen Nestflüchtigen: Lasst euch eine Liste anfertigen! Auch, wenn Listen wirklich uncool sind, so tun sie doch das, was sie sollen. Helfen. Ich verspreche euch, ihr werdet sonst wahnsinnig, weil man von selbst nicht sofort an alles denken kann.

Es fängt beim Kochtopf an und endet bei Heftzwecken. Man sollte die ganzen Kleinigkeiten ja nicht unterschätzen. Habe ich gemacht. Mache ich jetzt nicht mehr… denn ich bin wirklich beinahe wahnsinnig geworden!

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.