Gesundheit über Nacht

Gesunder Schlaf ist ein Alltagsaspekt, der sich auf enorme Art und Weise auf unser Wohlbefinden auswirken kann. Gesund schlafen ist jedoch keine komplizierte Wissenschaft, sondern hängt mit simplen Faktoren zusammen. So sollte man sich beim Kauf von Bett, Lattenrost und Matratzen lediglich mit einem guten und kompetenten Berater auseinandersetzen, um sich nachher und jede nach in ein gesundes Bett legen zu können.

Ausreichend Schlaf ist wichtig

Der Mensch braucht ausreichend Schlaf wie er auch eine gesunde Ernährung benötigt. Legt man eine durchschnittliche Schlafzeit von acht Stunden zu Grunde, verbringt ein Mensch sozusagen ein Drittel seines Lebens mit Schlafen. Gesund schlafen ist hierbei ein ganz entscheidender Faktor, um die restlichen zwei Drittel des Lebens mit mehr Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit zu füllen.

Es gibt jedoch keinen Grund zur Sorge: Keiner muss etwas studiert haben, um sicher gesund zu schlafen. Man muss lediglich wissen, dass einige Matratzen, je nach Härtgrad für bestimmte Menschen geeigneter sind als andere. Auch in den Materialien, also Schaumstoff, Latex oder 7-Zonen-Matratzen, machen einen großen Unterschied.

Ein gutes Lattenrost ist wichtig

Noch mehr positiven Einfluss nimmt man durch geeignete Lattenroste oder Matratzenauflagen.

So sollte man, je nach Gewichtslage zwischen einem der adäquaten Härtegrade bei Matratzen, 1 – 3, wählen. Wer chronische Rückenprobleme hat, kann einen verstellbaren, statt eines statischen Lattenrostes, wählen und zudem mit einer Matratzenauflage die nötige Feinabstimmung vornehmen.

Ein gutes Bett, bestehend aus Matratze, Lattenrost und Matratzenauflage – So kann man sich über Nacht wirklich gesund schlafen und sich dank eines gesund zusammengestellten Bettes an drei Dritteln seines Lebens pudelwohl fühlen. Der Fachmann im Bettenhaus weiß mehr darüber!

Foto: karam miri – Fotolia.com