Wohnratgeber

Gärtnern auf dem Balkon

Stadtbewohner träumen oft von einem eigenen kleinen Garten – nur die wenigsten können ihren Wunsch auch in die Praxis umsetzen. Doch mit etwas Geschick und Kreativität ist es durchaus möglich, sich diesen Traum zu erfüllen – falls ein Balkon zur Verfügung steht. Dieser lässt sich problemlos in einen kleinen Garten verwandeln, in dem sogar Gemüse wie Tomaten oder Kartoffeln angebaut werden kann.

Das richtige Werkzeug und die passenden Gefäße

Es ist nur in den seltensten Fällen eine gute Idee, einen Balkon mit Erde aufzufüllen: Das ist schon – selbst wenn man alle anderen Probleme beiseitelässt – aus Gründen der Statik nur in Ausnahmen ratsam. Deshalb werden Sie auf Kübel zurückgreifen müssen. Vorsicht, denn nicht alle sind winterfest. Die meisten Behälter aus Terrakotta etwa müssen vor Beginn des Frostes in die Wohnung gebracht werden. Achten Sie deshalb bereits bei der Anschaffung und natürlich auch bei der anschließenden Bepflanzung darauf, dass hier keine Widersprüche entstehen, und bedenken Sie auch den Stauraum, den Sie für die Pflanzentöpfe einrechnen müssen. Geräte benötigen Sie nur wenige – ein Handgrubber, eine Pflanzenkelle und eventuell ein Fächerbesen reichen aus.

Die Auswahl der Pflanzen – Blumen oder Gemüse?

Die Höhe der Erdschicht bestimmt auch die Pflanzen, die darauf optimal gedeihen. Tief wurzelnde Kräuter wie Rosmarin brauchen einen ausreichenden Raum, um ihre Wurzeln entfalten zu können. Lassen Sie sich deshalb beim Einkauf in einem Fachverkauf Ihrer Wahl beraten oder informieren Sie sich auf Internetplattformen wie gartenhelden.de. Gemüse lässt sich auch auf einem Balkon gut ziehen, allerdings fällt die Ernte natürlich etwas kleiner aus. Für Kartoffeln reichen Behälter ab einem Volumen von zehn Litern: Pflanzen Sie die Knollen in eine 15 bis 20 Zentimeter dicke Erdschicht und füllen Sie sie auf, wenn der Trieb etwa zehn Zentimeter daraus hervorragt. Damit fördern Sie die Bildung möglichst vieler Knollen.

Eine grüne Oase mitten in der Stadt

Ein kleiner Kräutergarten ist sicher nicht nur für Hobbyköche eine gute Idee, Blumen und etwas Gemüse sind ebenfalls durchweg zu empfehlen. Ambitionierte Hobbygärtner können sich auch einem Thema verschreiben – selbst südeuropäische Idyllen lassen sich mit ein paar Zitronenbäumchen und dem passenden Accessoire leicht herstellen.

Bild: picturia – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.