Wohnratgeber

Frisch entdeckt: Die Wohntrends 2018

Das lässt sich einrichten: Helle Holztöne, samtige Stoffe und ein neuer Trend aus Schweden sind die Einrichtungs-Highlights 2018.

Sofas im Raumschiff-Enterprise-Look

Einige der neuen Sofas kommen in Retro-Form: Zum Beispiel mit asymmetrischen, weichen Rundungen, die auch in Science-Fiction-Filmen der Sechziger- und Siebzigerjahre eine gute Figur gemacht hätten. Ein anderer Trend sind Sofabeine: Entweder traditionell oder als ganzes Stück in U-Form heben sie das Sofa vom Fußboden hoch und verschaffen ihm so ein leichteres Erscheinungsbild im Wohnzimmer.

Bei den Bezugsstoffen dominieren dieses Jahr eher gedeckte Farben und feine, samtige Oberflächenstrukturen. Bei der Polsterung selbst geht der Trend bei vielen Herstellern zu mehr Weichheit. So können es sich Sofabesitzer noch gemütlicher machen, wenn sie vom Sofa aus Filme schauen oder auf dem Tablet bei Grand Mondial Bonus-Spielen ihr Glück versuchen. Überhaupt sind tiefe Sitzflächen, knautschig weiche Sitzkissen und große Hocker zum Beine hochlegen dieses Jahr sehr angesagt.

Lagom: Neuer Einrichtungsstil aus dem hohen Norden

Hygge war nett, ist aber für viele Einrichtungs-Hipster schon wieder von gestern: Lagom heißt der neue Trend aus Skandinavien, der bei ihnen zurzeit angesagt ist. Der Begriff umschreibt einen schwedischen Lebensstil, der frei übersetzt ungefähr so etwas wie „genau richtig“ bezeichnet. Bei der Wohnungseinrichtung bedeutet das: Nicht zu viel – und nicht zu wenig.

Das eigene Heim á la Lagom sollte nicht zu überfrachtet sein. Möbel und Accessoires kommen nur dort zum Einsatz, wo sie sinnvoll sind – und auch mit den Farben wird bei der Gestaltung der Wohnräume sehr bedacht und sparsam umgegangen. Die Kunst dabei ist, trotzdem authentisch und gemütlich zu wohnen – das zeichnet den neuen Wohntrend Lagom aus.

Helle Hölzer, raues Gestein, wohlige Wolle

Die Welt wird immer digitaler, schneller und durchgetakteter. Das Zuhause wird dadurch mehr und mehr zum einem Ort der eigenen Individualität, und zum ultimativen Ruhepol des eigenen Lebens. Das spiegelt sich in den zurzeit angesagten Materialien für Möbel wider: Helles Holz, das naturbelassen worden ist. Schlichte designte Tische, Stühle, Schränke, Regale und Betten aus hellen Holzarten strahlen eine natürliche Wärme aus und sind darüber hinaus auch noch ein schönes Understatement.

Perfekt dazu gesellen sich Accessoires aus rauem Stein. Ob als Seifenspender oder Wattebehälter im Bad oder als Briefbeschwerer auf dem hellen Schreibtisch sind sie rau und archaisch, andererseits erden sie die natürliche Ausstrahlung des eigenen Zuhauses.

Kissenbezüge und Teppiche aus Wolle untermauern diese Ausstrahlung in bester Weise. Roh und unbehandelt, sind sie das i-Tüpfelchen für ein Heim mit warmer, individueller Ausstrahlung.

Bildquelle: Pixabay, StockSnap, 2583032

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.