Farben im Feng Shui: Orange, Lemon, Violett und Rosa

Rosa Dahlien

Rosa Dahlien

Abstufungen von Gelb und Rot bringen einen Teil derer Eigenschaften mit ins Spiel, vereinen aber wie bei Mischfarben üblich damit auch noch weitere Wirkungsmöglichkeiten. Ausprobieren ist manchmal nicht verkehrt, vor allem bevor man wirklich ganze Räume damit versehen will.

Die Farbe Orange

Orange ist natürlich die Mischfarbe aus Rot und Gelb und weist deshalb die positiven Eigenschaften dieser beiden Farben auf, und zwar Lebensfreude, Heiterkeit und wärmende Energie. Orange ist aber auch sehr aktiv und deshalb in der Einrichtung genauso wie Rot nur mit Vorsicht zu genießen. Vor allem Morgens kann es seine Wirkung gut entfalten, wenn man nicht so einfach aus dem Bett kommt. Der orangene Muntermacher wärmt nicht nur, er aktiviert auch und stärkt die Fähigkeit zur Freude. Introvertierte und melancholische Menschen werden durch diese Farbe ermutigt, etwas aus sich heraus zu kommen und mehr Selbstbewusstsein zu entwickeln. Depressionen können damit gelindert und der Lernspass bei Kindern wieder gefördert werden.

Ein Neubeginn wird durch Orange positiv unterstützt und neue Leistungen werden dadurch möglich. Das bedeutet aber auch, dass ständig im Stress befindliche Menschen diese Farbe lieber etwas meiden oder nur sehr eingeschränkt einsetzen sollten, außer man will sich konkret und bewusst mit dem eigenen Verhalten, welches immer wieder zu Stress führt, auseinandersetzen. Der Appetit wird durch diese Farbgebung ebenfalls angeregt, was im Übermaß zu ausuferndem Bedürfnis nach Essen und anderen Dingen führen kann.

Die Farbe Lemon

Lemon ist eine Mischfarbe von Gelb und Grün und kann dabei helfen, Verkrampfungen und Stau zu lösen. Bewegung wird durch Lemon gefördert, alles kommt wieder in Fluss, was vorher blockiert war. So können Akzente in der Farbe Lemon dabei helfen, stagnierende Prozesse in unserem Leben zu überwinden und die Trennung von alten und überflüssigen Dingen oder Zuständen erleichtern. Außerdem verstärkt die frische Farbe vorhandene Glücksgefühle und hat auf den Betrachter eine erfrischende Wirkung. Sowohl das Verständnis für sich selbst als auch das für andere wird durch diese Mischfarbe gefördert. Auch das Immunsystem wird gestärkt.

Die Farbe Violett

Violett, auch als Lila bezeichnet, besteht im Grunde aus zwei Gegenpolen, nämlich Feuer und Wasser, sprich Rot und Blau. Genau deshalb gilt diese Farbe auch als Vermittler und ausgleichende Kraft zwischen Gegensätzen und disharmonischen Zuständen. Gerade Partnerschaften mit Problemen können von dieser Farbe profitieren. Das reinigende Prinzip und die klärende Ausstrahlung von Violett gibt einem die Kraft und die Sicherheit, sich wieder auf sich selbst zu besinnen und sich selbst zu erkennen. Inspiration und Spiritualität werden ebenfalls mit der Farbe Violett verbunden, was aber bei Überdosierung dazu führen kann, dass man zu sehr in sich selbst versinkt und sich von den anderen Menschen in der Umgebung zu sehr entfernt. Auf der rein körperlichen Ebene hilft die Farbe Violett beim Reinigen und Abfließen, ist also zum Abnehmen auch gut geeignet. Die Farbe Flieder hingegen, also ein aufgehelltes Violett, strahlt Leichtigkeit und Lebendigkeit aus, kann aber die Bodenhaftung und Standhaftigkeit erschüttern.

Die Farbe Rosa

Rosa ist zart und sensibel und fördert deshalb genau diese Eigenschaften im Umgang mit Menschen. Es macht uns einfühlsamer und fähig, auf die Bedürfnisse anderer zu hören. Nicht umsonst kleiden wir deshalb unsere Babys und kleinen Kinder, die noch nicht wirklich zur Sprache fähig sind, in der Farbe Rosa. Es gilt als Farbe der Liebe und des Herzens und wirkt sogar gegen Schuldgefühle, da es sowohl die selbstlose Liebe als auch die Liebe zu sich selbst unterstützt. Empfindliche Menschen finden mit Rosa Schutz vor großen Menschenmassen und zu viel Gewusel. Doch Vorsicht, denn zu viel Rosa begünstig sentimentale Ausbrüche und Gefühlsduselei.