Einrichtungstrends 2013

InnendesignIn diesem Jahr gehen die Trends immer mehr zu Naturmaterialien. Möbel aus unbehandeltem Holz, Polster mit Baumwollbezügen oder Leinen. Kork und abgezogene Dielen bestimmen das Wohnambiente. Bei den Farben geben Grün, Blau und Naturfarben den Ton an. Aber auch elegantes Schwarz, Weiß und Grau, wie auch Petroltöne sorgen, für viele Gestaltungsmöglichkeiten. Eine Einrichtung in Schwarz-Weiß Tönen sollte allerdings mit kräftigen Farbtupfern wie beispielsweise Kissen oder Teppich in kräftigen Rottönen ergänzt werden, damit diese nicht zu steril wirkt. Glanzeffekte und verspielte Elemente runden das Gesamtbild ab. Robuste Sideboards verleihen dem Raum mehr Leichtigkeit, weil sie weniger kompakt als Schrankwände sind. Eine passende Vitrine mit indirekter Beleuchtung sorgt für eine gemütliche Atmosphäre. Möbel aus Holz schaffen ein ideales Raumklima und sind zudem noch sehr robust. Besonders in Onlineshops finden Kunden das ein oder andere Schnäppchen.

Glänzende Effekte

Für Leute, die es etwas üppiger mögen, haben sich die Hersteller etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Accessoires aus schimmerndem Taft, wie Kissen und Gardinen in Metallicfarben oder Tapeten mit Metalleffekten kommen dabei gezielt zum Einsatz.

Aber auch Tapeten mit großen Mustern und in kräftigen Farben finden hierbei Verwendung. Der Einrichtungsstil hierbei ist eher puristisch. Auffällige Tapeten als Akzent eingesetzt, unterteilen einen Raum optisch in unterschiedliche Zonen. Ein weißes Ledersofa vor einem farblich abgegrenzten Bereich aus edler Tapete kommt besser zur Geltung als ein mit Möbeln vollgestellter Raum. Accessoires mit Glitzereffekt sollten allerdings nur sparsam eingesetzt werden und farblich harmonieren, damit die Einrichtung nicht kitschig wirkt.

Jetzt kommen Farben ins Spiel

Bis vor kurzem waren kräftige Farben wie Grün, Blau, Rot und Gelb für die Wohnungseinrichtung kaum vorstellbar. Als Farbe signalisiert Blau einen aufgeräumten, klaren Überblick. Im Arbeitszimmer sorgt diese Farbe für eine bessere Konzentration. Kombinieren lassen sich kräftige Farben mit hellen Beigetönen. Wer bei der Farbwahl nicht ganz so mutig ist, sollte die Farbtöne erst einmal in Form farbiger Accessoires wie Kissen, Gardinen und Teppiche testen. Ein Sofa in kräftigen Grüntönen und grauen oder weißen Kissen in Kombination mit einem gelben Schrank bringt Frische ins Zimmer. Etwas eleganter wirkt das Sofa mit hellen, aus Gold strukturierten Kissen. Helle Teppiche wie Naturweiß geben dem Raum eine harmonische Note. Generell lässt sich sagen, dass die Auswahl an Stilrichtungen noch nie so groß war wie in der heutigen Zeit, sodass zwischen modernen und Vintage Möbeln mit Sicherheit jeder seinen individuellen Stil findet.

Foto: M.Rosenwirth – Fotolia