Wohnratgeber

Einrichtungstrend 2018: Zurück zur Natur

Holz, Marmor, Bambus, Wolle: Naturbelassenes ist der Einrichtungstrend des jungen Jahres! Diese Materialien machen die Wohnung als Rückzugs- und Entspannungsort zu einem natürlichen Ruhepol in unserer hektischen digitalen Welt.

Schlichte Schönheit im Schlafzimmer

Einfache Bettgestelle aus Vollholz, Kissen mit Leinen- oder Baumwollbezug, Nachttische, die sich in ihrer Gestaltung aufs Wesentliche beschränken: Das Schlafzimmer als Ruheraum soll auch Ruhe ausstrahlen – die naturbelassenen Trendmaterialien setzen das zu Hundertprozent um. Dabei kommen im gesamten Raum nie mehr als drei Farben ins Spiel, wobei Weiß- und Grautöne hervorragend mit Schilftönen und hellen Holzmaserungen harmonieren. Bei den Schlafzimmerlampen von Vivaleuchten.de finden sich Leuchten im Retro- und Baustellenlook, die perfekt dazu passen.

Pastelliges im Esszimmer

Am Esstisch werden die Farben ebenfalls ruhiger: Grün in all seinen Facetten wird mit bastfarbenen und Khaki-Pastelltönen kombiniert, was Wände, Teppich und Accessoires anbetrifft. Tisch, Stühle und Sideboards bilden farbliche Schwerpunkte – im Wortsinne: Hier können Grautöne in allen Schattierungen dominieren.

Samtiges auf dem Sofa

Es wird wieder plüschig – aber nur ein bisschen: Plaids und Kissen kommen in diesem Jahr besonders flauschig daher. Dafür sorgen Bezüge aus Cord, Mohair oder Samt, der auch im letzten Jahr schon ein Trendstoff war und nach wir vor angesagt ist. In satten Bordeaux- oder dunklen Grautönen setzen die Kissen tolle Akzente auf Sofas und Sesseln in helleren Farbtönen.

Fransen fast überall

Sie hängen ebenfalls seit vergangenem Jahr immer öfter in der Wohnung herum und sind nach wie vor im Trend: Fransen. An Wandteppichen, Körben, Leuchten oder Kissenbezügen sorgen sie für mehr Gemütlichkeit – und kommen im modernen Look alles andere als spießig daher. Zu bevorzugen sind Fransen in hellen, unaufdringlichen Farbtönen, die so mit den Accessoires im Raum harmonieren.

Transparenz im Wohnzimmer

Das Wohnzimmer sollte als zentraler Ort des eigenen Heims ebenfalls entschleunigt herüberkommen. Dabei hilft Transparenz: In Verbindung mit den hellen Farben der Natur bringen weite Flächen, eine sparsame Wand-Deko sowie unifarbene Beistelltische, Sofas und Schränke eine ruhige Abgeklärtheit in den Raum, die für die Bewohner entspannend wirkt. Allerdings: Der Einrichter muss aufpassen, das aus entspannter Abgeklärtheit keine kühle Kargheit wird – dem sollten warme Farbtöne an Wänden, bei Teppichen und großen Möbelstücken entgegenwirken.

Bild: pixabay.com, AlexVan, 506120

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.