Wohnratgeber

EHEC in der Wohnung?

Im Moment wird es von der Presse ausgeschlachtet: EHEC ist in aller Munde. Aber: Ist es auch in deinem Haus?

Ehec ist nicht schön. Ich denke, soviel haben die meisten begriffen. Doch wie kann man sich schützen? Reicht es, einfach nur auf bestimmte Gemüsesorten zu verzichten? Leider nein. Da die Bakterien wochenlang überleben können – auch im Wasser – muss man für eine grundsätzliche Hygiene sorgen. Was normal selbstverständlich sein sollte, muss leider immer wieder betont werden.

Wer vor etlichen Wochen eine Gurke gekauft hat und diese ungewaschen auf dem Schneidebrett, dem Küchentisch, der Arbeitsplatte liegen gelassen hat, der hat die Keime jetzt überall. Da patscht ein Kind mit der Hand auf die Arbeitsplatte, im nächsten Moment im Wohnzimmer auf den Tv-Tisch. Und schwuppdiwupp sind die Keime überall.

Deshalb sollte man grundsätzlich einmal einen riesigen Rundumschlag veranlassen. Zumindest, wer bisher immer relativ luschig mit dem Waschen der Gemüse umgegangen ist. Und dass generell vor jedem Essen die Hände gewaschen werden, ist eh klar, oder?

Die Keime können also im eigenen Heim sein. Wer aber grundsätzlich hygienisch arbeitet, fährt auf der sicheren Linie. Und ein bisschen mehr kann in solchen Zeiten ja auch nicht schaden, oder? Mehr zu Ehec findet ihr hier.

(Werbung)
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.