Wohnratgeber

Die Kaltschaummatratze – ein neuer Schlafkomfort!

Eine Kaltschaummatratze ist – wie es der Name schon sagt – mit Kaltschaum gefüllt. Dieser Kaltschaum ist ein Polyurethan und besteht aus den Stoffen Isocyanat und Polyol. Zwischen diesen beiden Stoffen verläuft eine chemische Reaktion. Dadurch entsteht ein Schaum, welcher bei niedrigen Temperaturen aushärtet – man nennt ihn den Kaltschaum.

Funktionsweise der Kaltschaummatratze

Nach dem Schäumungsprozess besteht dieser Kaltschaum zu etwa 90 Prozent aus geschlossenen Poren, was das Eindringen von Feuchtigkeit verhindert. Auch das Beeinflussen der Struktur von außen findet auf diesem Wege nicht statt. Dadurch kann die Verteilung der Härte gleichmäßiger verlaufen, als dieses bei dem Standardschaum üblich ist. Da die Struktur der Poren ungleichmäßig ist, kann der Kaltschaum gute elastische Eigenschaften vorweisen. Bei den Kaltschaumkernen wird in den meisten Fällen auch kein Treibmittel eingesetzt.

Der Härtegrad

Bei dem Kauf einer Kaltschaummatratze gilt die Faustregel: Je niedriger die Stauhärte, desto weicher der Schaum und je höher das Raumgewicht, desto mehr Qualität besitzt die Matratze. Man sollte also unbedingt auf den Härtegrad achten, denn die Matratzen sind nach dem Körpergewicht ausgelegt. Um ein Beispiel zu erwähnen, so wird bei einem Gewicht bis 85kg der Härtegrad H2 empfohlen; bei einem Gewicht von mehr als 110kg beträgt dieser Grad H4.

Die Vorteile einer Kaltschaummatratze

Eine Kaltschaummatratze bietet einen hohen Schlaf-, Liege- und Sitzkomfort und passt sich perfekt an den Körper sowie an Lattenroste an. Ein sehr angenehmes Gefühl wird durch die gute Punktelastizität verursacht, was positiv zum allgemeinen Wohlbefinden beiträgt. Wenn man die Kaltschaummatratze korrekt pflegt, sinkt sogar die Gefahr von Milbenbefall. Die Offenporigkeit und das Produktionsverfahren garantieren eine hohe Lebensdauer und auch während des Transportes kann man die Matratze problemlos falten, ohne dass dessen Eigenschaften verändert werden. Das Produkt ist für Hausstauballergiker geeignet und wird zudem deswegen als umweltfreundlich bezeichnet, weil die Produktion ohne FCKW und feuerhemmenden Zusatzstoffen erfolgt.
Kaltschaummatratzen sind in allen Härtegraden, Standartgrößen und Höhen erhältlich. Alle herkömmlichen Bezüge sind dafür geeignet und auch der eigentliche Bezug der Matratze ist waschbar. Kaltschaummatratzen besitzen keinen Eigengeruch uns das Gewicht ist sehr gering.

Somit kann man abschließend überzeugt sagen, dass eine Kaltschaummatratze für einen Liegekomfort sorgt, den man nicht mehr missen möchte – denn jeder von uns weiß, wie wichtig ein verdienter und erholsamer Schlaf doch ist!

Foto: karam miri – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.