Wohnratgeber

Die Dachterrasse und ihre Gestaltung

/* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:“Normale Tabelle“; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:““; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin-top:0cm; mso-para-margin-right:0cm; mso-para-margin-bottom:10.0pt; mso-para-margin-left:0cm; line-height:115%; mso-pagination:widow-orphan; font-size:11.0pt; font-family:“Calibri“,“sans-serif“; mso-ascii-font-family:Calibri; mso-ascii-theme-font:minor-latin; mso-hansi-font-family:Calibri; mso-hansi-theme-font:minor-latin; mso-bidi-font-family:“Times New Roman“; mso-bidi-theme-font:minor-bidi; mso-fareast-language:EN-US;} Zugegeben, nicht jeder von uns kann eine Dachterrasse sein Eigen nennen. Aber ihre Gestaltung lässt sich manchmal auch durchaus auf andere Wohnbereiche übertragen oder vielleicht auch auf den eigenen Garten.

Von den vielen individuellen Gestaltungsmöglichkeiten ist das Anlegen eines Gartens auf der Dachterrasse sicher eine der beliebtesten. Ob man nun die ganze Fläche dafür nutzt oder nur einen Teil, ein Stück Natur ist immer nett anzusehen.

Entspannung und Rückzug auf der Dachterrasse

Ein auf der Dachterrasse angelegter Garten erfordert immer einige Besonderheiten, die man beachten muss, bevor man wie wild pflanzt und Beete anlegt.

Zwischen Erde und Boden muss auf jeden Fall eine isolierende Schicht, damit das Wasser nicht die Bausubstanz angreifen kann. Ebenso ist auf die Ausbildung von Wurzeln zu achten, die ebenfalls nicht in den Untergrund beziehungsweise das Mauerwerk gelangen dürfen. Des Weiteren sollte man sich auch immer beim Vermieter oder Eigentümer informieren, was erlaubt ist und was nicht.

Ansonsten hat die Kreativität und das Design relativ freies Spiel. Ob Rasenfläche, Holzpanele, Beete, Blumentöpfe – Möglichkeiten gibt es viele.

Viele Möglichkeiten zum Herrichten

Natürlich muss die Einrichtung nicht unbedingt einem Gartenparadies entsprechen. Einige schöne Möbelstücke und Dekorationsgegenstände zaubern ein ebenso schönes Ambiente und lassen die Terrasse zur Wohlfühloase werden. Wobei einige Pflanzen natürlich immer entsprechend dazu beitragen können. Palmen zum Beispiel können ein echtes Urlaubsfeeling entstehen lassen.

Neben den üblichen Gartenmöbeln kann man auch mit Strandkörben, Hollywoodschaukeln und Liegen Gemütlichkeit schaffen. Spezielle Lounge Möbel können sowohl als Sitz- wie auch als Liegemöglichkeit dienen. Die sogenannten Sitzmuscheln sind in dem Fall besonders beliebt. Auch Hängematten lassen es einen entspannt draußen aushalten.

Wobei man immer darauf achten sollte, dass die freistehenden Möbel sowohl wasserabweisend wie auch UV-beständig sind.

Als Sonnen- wie auch als Schutz für leichten Regen sind Sonnensegel oder Stoffzelte gut geeignet. Außerdem schaffen sie eine Form der Abgrenzung zum übrigen Terrassenbereich.

Des Weiteren spielt die Beleuchtung eine entsprechende Rolle. Fackeln zum Beispiel können für urige Stimmung sorgen, ebenso wie einige verteilte Teelichter. Natürlich kann auch entsprechend elektrische Beleuchtung eingesetzt werden. Als Extra vielleicht Lichterketten aufhängen oder falls Geländer da ist, drum herum anbringen. Tipps zu Haus und Wohnung sind auf http://www.immobilien-real-estate.com/ nachzulesen.

 

(Werbung)
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.