Wohnratgeber

Designermöbel und Feng Shui passen zusammen

Das Chi muss fließen! Die chinesische Lehre über Wind und Wasser, Feng-Shui, beschäftigt sich mit dem Fluss der Lebensenergie Chi. Wird dieser Fluss in Räumen gestört, kann es zu einer Disharmonie kommen. Wer die Designermöbel in seiner Wohnung nach Feng-Shui kombiniert, sorgt für Ausgeglichenheit und eine positive Energie. Feng-Shui mit Designmöbel ist leicht umzusetzen und bringt diese besser zur Geltung.

Wohnen nach Feng-Shui

Damit die positive Energie ungestört fließen kann, sollte in Räumen eine Klarheit herrschen, die mit viel Licht unterstützt wird. Das Auge stolpert in einem nach Feng-Shui eingerichteten Raum über keinen unnützen Ballast. Damit der Fluss nicht ins Stocken gerät, sollten auch Schwachstellen, wie zusätzliche Lagerräume auf Schränken und unter Betten, aufgelöst werden.

Balance der Elemente

Feng-Shui möchte zu einer gesunden Atmosphäre im Haus beitragen, die auch von den fünf Elementen beeinflusst wird. Dazu zählen Wasser, Holz, Metall, Feuer und Erde. Alle diese Elemente lassen sich in einer Wohnung finden, auch wenn die letzte Yucca Palme schon vor Wochen vertrocknet ist. Vielmehr werden diese Elemente auf Möbel und andere Gegenstände übertragen. Designermöbel aus Holz, Korb oder Bambus werden, verständlicherweise, dem Element Holz zugeschrieben. Feuer findet sich nicht nur bei Kerzen, sondern auch bei allen spitzen Gegenständen. Das Element Wasser hingegen betrifft Glas, aber auch kleine Zimmerbrunnen und alle runden Gegenstände. Wer nach dem Element Erde sucht, braucht nur alle Gegenstände aus Terrakotta, Stein, Ton oder Porzellan zu finden. Unschwer zu erkennen ist das Element Metall, welches bei Designermöbeln aus Metall vorhanden ist.
In der Wohnung sollte am besten eine Balance zwischen diesen Elementen bestehen. Dies lässt sich durch simple Kombinationen erreichen. Daher sollte in keinem Raum nur ein Element dominieren. Zu Designermöbeln aus Metall harmoniert, nach Feng-Shui, das Element Holz. Wer eckige Designmöbel bevorzugt, sollte einen Ausgleich mit weichen und fließenden Stoffen schaffen. Positiv wirken beispielsweise runde Formen neben eckigen. Wichtig ist, dass alle Elemente in Balance zueinanderstehen und keines überwiegt.
Img.: Jürgen Fälchle – Fotolia

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.