Wohnratgeber

Der Keller als unverzichtbarer Teil der Wohnung

Der Keller ist in den meisten Wohnungen und Häusern nicht überflüssig, sondern bietet sowohl die Möglichkeit Stauraum zu schaffen, als auch die Nutzfläche der Wohnung zu vergrößern. Und dies ist es doch, was sich beinahe jeder wünscht: Mehr Platz in der Wohnung und wenn möglich auch noch freie Nutzbarkeit.

Der Keller als Nutzraum mit Platz zum Toben

Vor allem wenn eine Familie mehrere Kinder hat, lohnt sich ein Keller, da die Kinder dort, wenn er dementsprechend ausgebaut wurde, besser toben können, ohne die Eltern oder andere Geschwister zu stören. Dadurch, dass sie sich 1 oder 2 Stockwerke von den normalen Wohnräumen befinden, kann es unten im Keller ruhig mal ein wenig lauter zugehen. Man kann den Kindern ein wahres Spielparadies, mit Klettermöglichkeiten schaffen, ein praktischer Innenspielplatz für die verregneten, kalten Tage. So können die Kinder auch dann toben und müssen sich nicht still im Kinderzimmer beschäftigen oder langweilen.
Auch Erwachsenen können sich dort ein kleines Fitnessparadies erschaffen, um in Ruhe und kostengünstiger als im Fitnessstudio zu trainieren. Doch auch für andere Hobbys ist ein Keller optimal. Denn wo kann man z. B. besser eine große elektrische Eisenbahn aufbauen, ohne andere Familienmitglieder zu stören? Dass sich im Laufe der Jahre bei einer Familie auch viele andere Sachen anhäufen ist verständlich. Hier bietet der Keller die Möglichkeit und ausreichend Platz, um die Sachen zu lagern.

Abstellraum und Vorratskammer

Die laute Waschmaschine und der Wäschetrockner stören meist mit ihren lauten Geräuschen die Atmosphäre innerhalb der Wohnung. Wenn beides im Keller steht, stört der Krach niemanden mehr und man hat auch nicht mehr den typischen Wäschegeruch in den Wohnräumen. Auch größere Lebensmittelvorräte kann man im kühlen Keller optimal lagern, ebenso wie z. B. die Reifen für das Auto, Fahrräder und andere Fahrzeuge, wie Roller und Bobby Car. Bei Familien mit Kindern sind diese bei gutem Wetter fast täglich in Gebrauch. Wenn sie im Keller stehen, muss man sie nicht immer aus der Wohnung runter tragen, sondern hat sie schneller und einfacher draußen.

Foto: jomare – Fotolia