Das Home-Office einrichten – so geht’s

Arbeiten von Zuhause aus ist sehr beliebt und bringt viele Vorteile mit sich. Um effizient und gut organisiert im Home-Office seiner Arbeit nachgehen zu können, sollte beim Einrichten einiges beachtet werden.

Das richtige Mobiliar

Die Büromöbel sollten gewissenhaft ausgewählt werden, denn ist das Home-Office unbequem eingerichtet, kann das Wohnzimmer nebenan plötzlich sehr verführerisch sein. Es heißt also auf Komfort und ergonomische Formen zu achten. Mit einem gemütlichen Bürostuhl, der sich der physiologischen Körperform anpasst und einen gesunden Sitz unterstützt, lässt es sich länger und entspannter am Schreibtisch aushalten. Qualität hat bei der Auswahl oberste Priorität, denn hochwertige Bürostühle beugen einer ungesunden Sitzposition und infolge dessen Rückenleiden vor. Auf viel Beinfreiheit unter dem Schreibtisch ist ebenfalls bei der Auswahl der Büromöbel zu achten. An einem großzügigen Schreibtisch kann man die Beine nach Herzenslust ausstrecken, doch läuft man auch Gefahr, den Überblick zu verlieren, je mehr Platz der Schreibtisch für Zettel und Büromaterialien bietet. Intelligente Ordnungssysteme, zum Beispiel von Otto Office, sorgen für Ordnung auf dem Schreibtisch.

Kurze Wege und ein durchdachtes System

Regale, Schränke, aber auch Drucker, Telefon und Co sollten möglichst in greifbarer Nähe platziert sein. Je kürzer die Wege, desto mehr Zeit und Energie lässt sich einsparen. Ein absoluter Vorteil bei der Arbeit im heimischen Büro, denn man kann im Vorfeld genauestens planen und überprüfen, welche Handgriffe getätigt werden und wie man am effizientesten dabei vorgehen kann. Durchdachte Ordnungssysteme helfen, um den Überblick nicht zu verlieren und Betriebsabläufe zu optimieren. Nützliche Ablagesysteme, einheitliche Beschriftung und alphabetische Sortierung verbessern und erleichtern die Arbeitsabläufe. Doch auch die Optik muss stimmen, damit man sich im Home-Office wohl fühlen kann. Anregende Farben und inspirierende Bilder, sowie ansprechende Möbel-Designs machen aus dem heimischen Büro einen angenehmen Aufenthaltsort.

Die eigenen Bedürfnisse stehen an erster Stelle

Für den kreativen Designer kann es durchaus vorteilhaft sein, die Einrichtung seines Home-Office mit einem gemütlichen Sofa zu ergänzen. Der Zahlen-Jongleur dagegen muss vielleicht möglichst zeitsparend arbeiten und benötigt einen Raum, der so wenig Ablenkungen wie möglich bietet. Sämtliche individuelle Anforderungen, die ein produktives und erfolgreiches Arbeiten im heimischen Büro möglich machen, sollten bei der Planung der Einrichtung Beachtung finden, damit das Büro zum perfekten Arbeitsplatz wird.

Photo von Jürgen Fälchle – Fotolia