Wohnratgeber

Chaos in der Wohnung: Wie beherrschen?

Nur das Genie beherrscht das Chaos – oder wie war das noch gleich? Naja. Das ist wohl eine Art, aus der Not eine Tugend zu machen, denn meistens stört das Chaos auf sehr unangenehme Weise. Doch irgendwie scheint es übermächtig zu sein und ein seltsames Eigenleben zu führen.

Kennt ihr das auch? Gerade gestern hat man wirklich gründlich aufgeräumt. Und kaum sind vierundzwanzig Stunden vergangen, sieht es schon wieder aus, als hätte eine Bombe eingeschlagen.
Der Haustürschlüssel liegt unter einer Flut von Papieren begraben, den Schreibtisch verzieren wunderhübsche Kaffeekränzchen und auf dem Regal hat die Katze die Bücher umgeworfen. Argh!

Wie beherrscht man also als Genie das Chaos? Indem man das Übel an der Wurzel packt und im Keim erstickt. Mit ein paar Angewohnheiten, kann man das ungeliebte Chaos auf ewig aus seiner Wohnung verbannen.
Zum Beispiel sollte alles seinen angestammten Platz haben. Jedes Etwas hat seinen eigenen Fleck in der Wohnung, zu dem es auch nach Benutzung immer zurück kehren sollte.

Außerdem sollte man auch die ,,Kleinigkeiten“ immer sofort beseitigen. ,,Geh´nie mit leeren Händen“, sagt ja auch ein Sprichwort. Also, wenn man gerade auf dem Sofa fläzt und zum Badezimmer gehen möchte, kann man ja auch gleich die Müsli-Schüssel und die Tassen mit in die Küche nehmen. Sonst bleibt das ja noch eine Ewigkeit dort liegen.
Apropo Geschirr: Abwaschen sollte man am besten direkt nach dem Essen. Denn sonst stapelt und stapelt es sich tagelang, bis einem der Schimmel feixend entgegen kriecht. Muss ja nicht sein!

Und dann die Wäsche. Der Fußboden ist kein Kleiderschrank! 😉 Klamotten immer gleich dorthin, wohin sie auch gehören. Ansonsten wird nämlich der Sessel schnell umfunktioniert in eine Ablage für schmutzige Wäsche. Kommt immer gut, wenn spontaner Besuch vor der Tür steht! 😀 Und zu guter Letzt: Bloß nicht übertreiben! Eine Wohnung ist nie gemütlich, wenn sie klinisch wirkt. Ein klitze kleines bisschen Chaos ist sympathisch und beweist die Lebendigkeit der Räumlichkeiten.

4 Kommentare

  1. Hallo,

    das sind sehr gute Tipps. Ich hätten noch einen ausgefallenen und nicht ganz ernst gemeinten: Katzen anschaffen! Die erziehen zur Ordentlichkeit: Alles was rumliegt wird geklaut, bespielt oder im schlimmsten Fall angeknabbert. Wenn das dann mal den Autoschlüssel, die Lesebrille oder wichtige Papiere betrifft, räumt man irgendwann von ganz alleine auf. 😀

    Viele Grüße
    Nicole

Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.