Bambusmöbel: ökologisch und schick
Wohnratgeber

Bambusmöbel: ökologisch und schick

Holz ist und bleibt brandaktuell. Einzig allein, welches Holz gerade Trend ist, ändert sich. Im Moment ist es der Bambus.

Echte Holzmöbel sind eine tolle Sache. Sie strahlen eine urige, warme Atmosphäre aus, schaffen Gemütlichkeit und sind zumeist auch noch unbegrenzt haltbar – bei guter Pflege natürlich. Holz ist niemals „out“, kann nie ersetzt und von seinem Thron geschubst werden. Holz ist ein lebendiges Material, das auch nach dem Bearbeiten weiterlebt. Im Moment ist aber eine neue Trendwelle nach Europa geschwappt: Der Bambus ist stark im Kommen!

Überall findet ihr sie jetzt: Bambus-Möbel, Bambus-Accessoires und in Amerika ist sogar mittlerweile jeder dritte Haushalt mit Parkettboden aus Bambus ausgestattet. Bambus ist dabei ein tolles stabiles Material, das neben den normalen Hölzern, wie wir sie bisher kannten, sehr geradlinig und hart wirkt. Nicht zu vergessen, der exotische Flair, den so ein Bambusholz ausstrahlt – gibt jedem Haushalt eine interessante Note.

Bemerkenswert ist jedoch die Tatsache, dass Bambus ein großes, ökologisches Problem der Erde verbessern könnte: Klimawandel, Wassermangel und Regenwaldabholzung. Wie mir diese Webseite mitteilte, meinen die Chinesen: „Wer Bambus pflanzt, pflanzt Wasser“. Denn die Wurzeln des Bambus´speichern und halten das Wasser so sehr, dass der Grundwasserspiegel ernorm verbessert wird.
Insofern: Was spricht gegen eine neue Bambuseinrichtung? 😀 Ich hab schon eine Küchenbar in Bambusoptik 😉


Bildquelle: Fotolia, 20696542, Stihl024

(Werbung)

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.